Das ging schief!

Feuerwehr erleidet bei Übung Totalschaden

Großostheim - Alles andere als einsatzbereit: Die Feuerwehr im unterfränkischen Landkreis Aschaffenburg musste bei einer Übung zwei Verletzte und einen Totalschaden hinnehmen.

Zwei Leichtverletzte und ein Totalschaden - das ist die Bilanz eines Feuerwehrsicherheitstraining in Großostheim im unterfränkischen Landkreis Aschaffenburg. Wie die Feuerwehr Großostheim am Sonntag mitteilte, hatte das Löschfahrzeug der Feuerwehr Waldaschaff am Samstag bei einer Übung auf einem abgesperrten Gelände zu einem Wendemanöver ansetzen wollen. Dabei geriet das 17 Tonnen schwere Gefährt ins Schlingern und kippte auf die rechte Seite.

Der 34 Jahre alte Fahrer und der 24-Jährige Beifahrer erlitten bei dem misslungenen Manöver leichte Verletzungen. Der Löschwassertank mit rund 4800 Litern und der Schaummitteltank mit 500 Litern wurden vorsorglich abgepumpt, das Feuerwehrfahrzeug wurde mit Hilfe eines Bergkrans aufgerichtet und abgeschleppt. Es half aber nichts: An dem Gefährt enstand ein Totalschaden von mehreren 100 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Am Wochenende hat Bayern sein „weißes Wunder“ erlebt. Wie stehen die Chancen, dass wir das auch am Heiligabend erleben dürfen?
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Schulbus-Unfall am Montagmorgen verläuft glimpflich 
Schreck in der Morgenstunde: Ein voll besetzter Schulbus kommt von der Straße ab. Doch schnell folgt die Erleichterung, niemand ist verletzt. Und für die Insassen fällt …
Schulbus-Unfall am Montagmorgen verläuft glimpflich 
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt

Kommentare