Feuerwehr als Gratis-Schlüsseldienst

Fürth - Weil er sich aus der Wohnung ausgeschlossen hatte, hat ein 26-Jähriger in Fürth kurzerhand Polizei und Feuerwehr alarmiert.

Wie die Polizei am Freitag berichtete, rief der Mann am Mittwoch bei der Leitstelle an und erzählte, dass er nicht mehr in seine Wohnung komme und in seiner Küche noch die Herdplatte eingeschaltet sei. Umgehend fuhren mehrere Polizeistreifen und ein Löschzug der Berufsfeuerwehr zu dem Haus, wo der 26-Jährige bereits wartete. Als die Helfer sich an die Arbeit machen wollten, gab der Bewohner unumwunden zu, dass er den eingeschalteten Herd nur erfunden habe, damit er mit Hilfe der Feuerwehr wieder in die Wohnung komme. Auf den Mann kommen nun ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs des Notrufes und möglicherweise die Kosten für den Einsatz zu.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
In und um München hat es am Samstag kräftig geschneit. Wars das mit der „Schneebombe“? Der Wetterdienst warnt nun jedenfalls vor glatten Straßen. 
Nach der „Schneebombe“: Amtliche Warnung vor Glätte in ganz Bayern
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Ab sofort freies WLAN, das gilt für sechs Rastplätze an der A9 zwischen München und Greding. Ein Pilotprojekt, das bisher bundesweit einzigartig ist.
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
In voller Verzweiflung meldete ein Mann seine hochschwangere Freundin per Notruf als vermisst. Ihr Aufenthaltsort war aber gar nicht so ungewöhnlich.
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Bereits zum zweiten Mal wurden in Regensburg an der gleichen Stelle menschliche Knochen gefunden. Die Polizei hat eine Vermutung, zu wem diese gehören könnten.
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung

Kommentare