Glückliche Tiere

Feuerwehr macht Elefanten froh

Die Berufsfeuerwehr Augsburg musste nach dem Sturm am Mittwoch Straßen räumen und umgefallene Zäune, Äste und Bäume beseitigen für das Grünzeug fanden sich ungewöhnliche, aber dankbare Abnehmer. 

Augsburg - Die Berufsfeuerwehr Augsburg wurde am Mittwoch wegen des Sturms zu mehreren Einsätzen gerufen. Sie musste Straßen räumen und umgefallene Zäune, Äste und Bäume beseitigen und fanden für so manches dankende Abnehmer, wie die Berufsfeuerwehr Augsburg berichtete.  

Einen Einsatz gab es in der Lechhauser Straße, weil ein Ahornbaum durch den Sturm umgeknickt wurde und die Straße versperrte. Die Berufsfeuerwehr Augsburg und das Grünordnungsamt waren dort, der Baum wurde zersägt, die Äste, Stamm wurden verladen und in den Zoo gefahren. Denn, wie das Grünordnungsamt weiß, lieben die Elefanten Spitzahornbäume. Die Einsatzkräfte wurden bei ihrer Ankunft freudig empfangen und die hungrigen Elefanten machten sich über den Ahorn her. 

Insgesamt wurde die Berufsfeuerwehr Augsburg im Stadtgebiet zu sechs Sturmeinsätzen gerufen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Berufsfeuerwehr Augsburg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spargelbauern jammern über eine schlechte Saison
Die Spargelsaison ist für die bayerischen Erzeuger schlecht gelaufen. Der hauptsächliche Grund dafür: das Wetter - denn das ließ die Preise purzeln.
Spargelbauern jammern über eine schlechte Saison
Wer hat Sophia gesehen? 28-Jährige wollte trampen - jetzt fehlt jede Spur
Wo ist Sophia (28)? Die Polizei Amberg sucht seit dem vergangenen Donnerstag nach der 28-Jährigen Frau. Die Ambergerin ist auf dem Weg von Leipzig nach Nürnberg …
Wer hat Sophia gesehen? 28-Jährige wollte trampen - jetzt fehlt jede Spur
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Beim Zusammenstoß mit einem Zug ist ein 46-jähriger Radfahrer im Kreis Forchheim gestorben. 
Radfahrer von Zug erfasst: 46-Jähriger tot
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich
Ein 22-jähriger Motorradfahrer aus dem Ostallgäu ist am Sonntag bei einem Verkehrsunfall gestorben.
Junger Motorradfahrer verunglückt tödlich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.