Glückliche Tiere

Feuerwehr macht Elefanten froh

Die Berufsfeuerwehr Augsburg musste nach dem Sturm am Mittwoch Straßen räumen und umgefallene Zäune, Äste und Bäume beseitigen für das Grünzeug fanden sich ungewöhnliche, aber dankbare Abnehmer. 

Augsburg - Die Berufsfeuerwehr Augsburg wurde am Mittwoch wegen des Sturms zu mehreren Einsätzen gerufen. Sie musste Straßen räumen und umgefallene Zäune, Äste und Bäume beseitigen und fanden für so manches dankende Abnehmer, wie die Berufsfeuerwehr Augsburg berichtete.  

Einen Einsatz gab es in der Lechhauser Straße, weil ein Ahornbaum durch den Sturm umgeknickt wurde und die Straße versperrte. Die Berufsfeuerwehr Augsburg und das Grünordnungsamt waren dort, der Baum wurde zersägt, die Äste, Stamm wurden verladen und in den Zoo gefahren. Denn, wie das Grünordnungsamt weiß, lieben die Elefanten Spitzahornbäume. Die Einsatzkräfte wurden bei ihrer Ankunft freudig empfangen und die hungrigen Elefanten machten sich über den Ahorn her. 

Insgesamt wurde die Berufsfeuerwehr Augsburg im Stadtgebiet zu sechs Sturmeinsätzen gerufen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Berufsfeuerwehr Augsburg

Meistgelesene Artikel

78-jähriger lässt Auto auf Gleisen stehen - und steigt aus
Eigentlich wollte ein 78-Jähriger nur über einen Bahnübergang in Miltenberg im Unterfranken fahren. Doch dann bemerkte er einen heran fahrenden Zug und traf eine …
78-jähriger lässt Auto auf Gleisen stehen - und steigt aus
„Der Typ haut die Kohle raus“ - Sparkassenaffäre Miesbach vor Gericht
Die Miesbacher Sparkassenaffäre wird ab Mittwoch vor dem Landgericht aufgerollt. Angeklagt sind ein ehemaliger Landrat, ein ehemaliger Sparkassenchef sowie zwei weitere …
„Der Typ haut die Kohle raus“ - Sparkassenaffäre Miesbach vor Gericht
Center Parcs: Nach Eröffnungs-Debakel schlechte Nachrichten für Urlauber
Der Ferienanlagen-Betreiber Center Parcs schließt nur wenige Tage nach der Eröffnung seine neue Anlage im Allgäu. Jetzt gibt es schon wieder schlechte Nachrichten für …
Center Parcs: Nach Eröffnungs-Debakel schlechte Nachrichten für Urlauber
Heftig geniest und mit dem Auto im Graben gelandet
Weil sie heftig niesen musste, hat eine 63-Jährige bei Bad Neustadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) die Herrschaft über ihren Wagen verloren. Nach Polizeiangaben vom Freitag …
Heftig geniest und mit dem Auto im Graben gelandet

Kommentare