Feuerwehr-Mann stirbt bei Übung

Ronsberg/Kempten - Ein erfahrener Feuerwehr-Mann kommt bei einer Brandschutzübung in Ronsberg im Unterallgäu ums Leben. Er stirbt vor den Augen seiner Kollegen. Was passiert ist:

Bei einer Brandschutzübung auf einem Firmengelände in Ronsberg im Ostallgäu ist ein Feuerwehrmann tödlich verletzt worden. Der 34-Jährige stürzte von einem 16 Meter hohen Dach, teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei der Übung wurde der Brand einer Silohalle simuliert, der von den Einsatzkräften von zwei danebenliegenden Gebäuden gelöscht werden sollte. Der 34-Jährige, der als erfahrener Feuerwehrmann galt, stieg mit einem Kollegen als Erster auf das Dach einer Lagerhalle, um dort einen Schlauch anzubringen. Nach Zeugenaussagen stürzte er bei einer Rückwärtsbewegung über die kniehohe Einfassung des Dachs in die Tiefe. Der Familienvater erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Bis 30 Zentimeter Neuschnee - hier droht Lawinengefahr

Kommentare