Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20

Sperrung wegen Feuerwehreinsatz: Schienenersatzverkehr für S7 und S20
+
Zwei Feuerwehrmänner haben einen Schwan aus einem Seitenkanal des Lech gerettet. Das Tier konnte sich nicht mehr mit eigenen Kräften aus seiner misslichen Lage befreien.

Strömung bringt Vogel in Schwierigkeiten

Feuerwehr rettet Schwan aus Kanal

Augsburg - Ein Schwan hat sich in Augsburg im Lech verirrt und musste von der Feuerwehr völlig ermattet aus einem Seitenkanal gerettet werden.

Dort sei es dem Tier an einem Wehr wegen der starken Wasserströmung nicht mehr gelungen zurückzupaddeln, berichtete die Augsburger Berufsfeuerwehr am Freitag. Völlig geschwächt trieb das Tier nur noch im Wasser und wurde immer wieder an die Eisen-Spundwände gedrückt. Besorgte Passanten alarmierten die Feuerwehr.

Deren Taucher rückten mit einem Boot an und fingen den Schwan mit einem Kescher ein. Nach der Rettungsaktion am vergangenen Mittwoch durfte das Tier gleich wieder in die Freiheit, um neue Kräfte zu sammeln.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Die Autobahn 3 bei Würzburg ist nach einem Unfall am Freitagmorgen beidseitig gesperrt. Ein Lastwagen hat die Leitplanke durchbrochen und ein Trümmerfeld hinterlassen.
Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Ulrich Muzyk hat begonnen, einer Afghanin ehrenamtlich Nachhilfe zu geben. Nachdem er in seinem Engagement eingebremst wurde, versteht der 77-Jährige die Welt nicht mehr.
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“

Kommentare