+
Zwei Feuerwehrmänner haben einen Schwan aus einem Seitenkanal des Lech gerettet. Das Tier konnte sich nicht mehr mit eigenen Kräften aus seiner misslichen Lage befreien.

Strömung bringt Vogel in Schwierigkeiten

Feuerwehr rettet Schwan aus Kanal

Augsburg - Ein Schwan hat sich in Augsburg im Lech verirrt und musste von der Feuerwehr völlig ermattet aus einem Seitenkanal gerettet werden.

Dort sei es dem Tier an einem Wehr wegen der starken Wasserströmung nicht mehr gelungen zurückzupaddeln, berichtete die Augsburger Berufsfeuerwehr am Freitag. Völlig geschwächt trieb das Tier nur noch im Wasser und wurde immer wieder an die Eisen-Spundwände gedrückt. Besorgte Passanten alarmierten die Feuerwehr.

Deren Taucher rückten mit einem Boot an und fingen den Schwan mit einem Kescher ein. Nach der Rettungsaktion am vergangenen Mittwoch durfte das Tier gleich wieder in die Freiheit, um neue Kräfte zu sammeln.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Ein schrecklicher Unfall ist am Bahnübergang in Traunreut (Landkreis Traunstein) passiert: Als ein Bub (12) den Bahnübergang überquerte, wurde er von einem Zug erfasst.
Tragödie am Bahnübergang Traunreut: Zwölfjähriger wird von Zug erfasst und stirbt
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Einen gehörigen Schock hat dieser Autofahrer erlitten. Er hielt einen am Straßenrand schlafenden Betrunkenen für eine Leiche.
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.