Feuerwehr verhindert Explosion von Gasflaschen

Nürnberg - Die Nürnberger Feuerwehr hat bei einem Gaststättenbrand am Donnerstagmorgen die Explosion brennender Flüssiggasflaschen gerade noch verhindert.

Die Nürnberger Feuerwehr hat bei einem Gaststättenbrand am Mittwochmorgen die Explosion brennender Flüssiggasflaschen gerade noch verhindert. Wegen der akuten Gefahr mussten die Einsatzkräfte die Flaschen zunächst aus der Deckung kühlen, wie die Feuerwehr am Morgen berichtete. Vorsichtshalber wurden auch die Nachbargebäude geräumt. Die Flammen breiteten sich auf den angrenzenden Altbau aus. Eine Bewohnerin wurde aus dem Gebäude gerettet und mit Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Zur Brandursache machte die Feuerwehr keine Angaben. Der Sachschaden soll mehrere hunderttausend Euro betragen.

2009: Die spektakulärsten Bilder der Münchner Feuerwehr

2009: Die spektakulärsten Bilder der Münchner Feuerwehr

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
Die tierische Kontaktanzeige für einen einsamen Trauerschwan war erfolgreich. Er hat nun einen neuen Partner gefunden und das erste Treffen lief gut. 
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Wie geht‘s weiter mit diesem Sommer? Oder gleiten wir etwa schon in Richtung Herbst? Was die Prognose für die kommenden Tagen angeht, haben die Meteorologen eine gute …
War‘s das mit Sommer? So werden die nächsten Tage
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Ein Gutachter schätzt den mutmaßlichen Täter als schuldunfähig ein. Das Gericht muss entscheiden, ob er dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht wird.
Nach Messer-Attacke am Bahnhof: Urteil im Grafing-Prozess erwartet
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden
Bei einem Brand in einer Lagerhalle in der Oberpfalz entstand ein Millionenschaden. Verletzt wurde niemand.
Feuer in Papier-Lagerhalle verursacht Millionenschaden

Kommentare