Feuerwehrauto stürzt Abhang hinunter - fünf Verletzte

Traunstein - Ein tragisches Ende nahm eine Übungsfahrt der Freiwilligen Feuerwehr Kammer am Freitagabend: Ein voll besetzter Feuerwehrwagen ist einen Abhang hinuntergestürzt. Fünf Menschen wurden dabei verletzt.

Der 20 Jahre alte Fahrer des Feuerwehrautos hatte die Kontrolle über den Wagen verloren. Er war mit dem Wagen auf den Seitenstreifen geraten und hatte ihn dann nicht mehr in der Spur halten können. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 19.20 Uhr auf der Gemeindeverbindungsstraße von Kammer nach Traunstein. Der mit sieben Personen besetzte Mannschaftswagen stürzte eine drei Meter tiefe Böschung hinab und überschlug sich dabei einmal. Alle Insassen konnten sich aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien. Vier Feuerwehrleute wurden leicht verletzt, lediglich eine Person muss aufgrund schwererer Rückenverletzungen stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Feuerwehrauto stürzt drei Meter in die Tiefe

Feuerwehrauto stürzt Abhang hinunter - fünf Verletzte

Insgesamt wurden drei Personen im Krankenhaus Traunstein und zwei Personen im Krankenhaus Trostberg behandelt. Der Fahrer des verunglückten Fahrzeugs erlitt einen Schock. Das havarierte Feuerwehrauto wurde mit schwerem Gerät durch einen örtlichen Abschleppdienst geborgen.

lot

Rubriklistenbild: © fib/LAM

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau

Kommentare