Großfahndung: 12-Jähriger nach Bayern-Spiel vermisst

Großfahndung: 12-Jähriger nach Bayern-Spiel vermisst
+
Feuerwehrmann Michael Busch (v.) zeigt vor einem Feuerwehrauto mit dem erfahrenen Feuerwehrmann Michael Haas am Steuer seinen Führerschein

Feuerwehrführerschein wird "größer"

München/Berlin - Bayern will den Feuerwehrführerschein bis 7,5 Tonnen rasch einführen. Innenminister Joachim Herrmann freut sich über die Abstimmung im Bundesrat, die die Sonderregelung erst ermöglichte.

Bayern will den Feuerwehrführerschein bis 7,5 Tonnen rasch einführen. Sein Ministerium arbeite mit Hochdruck an einem Verordnungsentwurf, teilte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Freitag in München mit. “Ich will die Verordnung dem Ministerrat möglichst noch vor der Sommerpause vorlegen. Denn die neuen Führerscheine sollen so schnell wie möglich erteilt werden können“, sagte Herrmann laut Mitteilung.

Vor zwei Jahren war bereits der Führerschein für Feuerwehrfahrzeuge bis 4,75 Tonnen geschaffen worden. Die Fahrer werden von den Hilfsorganisationen selbst dafür ausgebildet. Am Freitag stimmte nun der Bundesrat der Ausweitung der Sonderregelung auf 7,5 Tonnen zu. “Bayerns Beharrlichkeit hat sich ausgezahlt“, kommentierte Herrmann die Abstimmung in der Länderkammer. Von der Regelung profitieren auch Rettungsdienste und Hilfsorganisationen.

Mit der normalen Fahrerlaubnis dürfen nur Fahrzeuge bis zu einem Gewicht von 3,5 Tonnen gesteuert werden. Ein Bewerber für den Feuerwehrführerschein muss mindestens zwei Jahre eine Fahrerlaubnis der Klasse B besitzen. Er muss zudem in das Führen von Einsatzfahrzeugen bis zum Gewicht von 4,75 Tonnen eingewiesen worden sein und die Eignung in einer praktischen Prüfung nachweisen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis Montag
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben

Kommentare