Vor Gericht

Brandserie: Bewährungsstrafe für Feuerwehrmann

Aschaffenburg - Er ist ein begeisterter Feuerwehrmann - und legt selbst Brände. Vor Gericht zeigt der 20-Jährige sich reumütig. Und kommt gerade noch so glimpflich davon.

Ein junger Feuerwehrmann aus Unterfranken ist wegen Brandstiftung zu zwei Jahren Jugendhaft auf Bewährung verurteilt worden. Das Aschaffenburger Landgericht sprach den 20-Jährigen am Mittwoch schuldig, für eine Brandserie in Klingenberg (Landkreis Miltenberg) verantwortlich zu sein. Der Mann hatte unter Tränen gestanden, im vergangenen Jahr fünfmal im Umkreis seiner Wohnung Feuer gelegt zu haben. Er muss nun eine Therapie machen, seine Ausbildung zum Elektriker fortsetzen und darf vorerst keinen Alkohol trinken.

Im folgenschwersten Fall ging ein ehemaliges Sägewerk in Flammen auf, die Anklage bezifferte den Schaden auf mindestens 641 000 Euro. Außerdem brannten beispielsweise ein Holzschuppen und ein Altkleidercontainer. „Die Bevölkerung in diesem Bereich war natürlich äußerst beunruhigt“, erinnerte Staatsanwältin Liliana Cazacu.

„Ich habe damit vielen Leuten weh getan, das tut mir leid“, sagte der Brandstifter. Bei den Taten habe Alkohol eine Rolle gespielt - sowie die Sorge, dass die Feuerwehr in seinem Ort reduziert wird. „Die Feuerwehr war immer sehr wichtig für mich.“ Inzwischen ist der Mann aus der Feuerwehr ausgetreten.

Der 20-Jährige hatte die Taten gleich nach seiner Festnahme im September eingeräumt und saß seitdem in Untersuchungshaft. Bei ihrem Urteil folgte die Kammer dem Antrag der Verteidigung. Die Staatsanwältin hatte drei Jahre Jugendstrafe gefordert. Der Angeklagte nahm das Urteil an, die Anklage könnte aber noch Revision einlegen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare