Gesamtschaden: 750.000 Euro

Feuerwehrmann soll vier Brände gelegt haben

Oberviechtach - Für eine Serie von Brandstiftungen in der Oberpfalz ist offenbar ein Feuerwehrmann verantwortlich. Der 21-Jährige räumte ein, vier Brände gelegt zu haben.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, hat der 21-Jährige die Serie der Brandstiftungen in Oberviechtach (Landkreis Schwandorf) zugegeben. Bei den Feuern entstand ein Schaden von etwa 750.000 Euro. „In seiner Motivlage spielte seine Feuerwehrzugehörigkeit auch eine Rolle“, berichteten die Ermittler weiter.

Konkret geht es um drei Brandstiftungen aus dem Oktober und Dezember 2011 sowie einen Fall aus dem Mai des vergangenen Jahres. Unter anderem hatte der Feuerteufel zwei Scheunen und eine Maschinenhalle in Brand gesetzt. Der mutmaßliche Täter wurde am Donnerstag festgenommen, ist inzwischen aber wieder auf freiem Fuß.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/dpa/dpaweb/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Männer retten ältere Frau vom Gleis
Das schnelle Handeln zweier junger Männer hat einer 81-jährigen Frau vermutlich das Leben gerettet. Sie war zuvor beim Überqueren der Bahngleise gestürzt.
Junge Männer retten ältere Frau vom Gleis
Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand in Landshut
Bei einem Wohnungsbrand im niederbayerischen Landshut sind sieben Menschen verletzt wurden. Der Auslöser des Brandes ist bisher noch nicht gefunden worden.
Sieben Verletzte bei Wohnungsbrand in Landshut
Pferdekutsche kippt um - zwei Schwerverletzte
Bei einem Unfall einer Pferdekutsche wurden ein Mann und eine Frau schwer verletzt. Sie wurden mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.
Pferdekutsche kippt um - zwei Schwerverletzte
Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn
In Oberbayern kann sich ein Lotto-Spieler freuen: Beim Spiel 6 aus 49 hatte der Glückspilz sechs richtige - und hat damit eine beachtliche Summe gewonnen.
Oberbayer freut sich über Lotto-Millionengewinn

Kommentare