+
Beim Betanken des Wagens hat Mann in Unterfranken wegen der Dunkelheit mit seinem Feuerzeug den Einfüllstutzen des Tanks ausgeleuchtet.

Mit Feuerzeug in Tank geleuchtet: Auto brennt

Eibelstadt - In Unterfranken hat ein Mann mit seinem Feuerzeug in den Tank eines Autos geleuchtet. Als der Wagen anfing zu brennen, hatten er und seine Kumpels eine völlig verrückte Idee, um diesen zu löschen.

Mit einer zündenden Idee haben in der Nacht zum Montag bei Eibelstadt (Landkreis Würzburg) drei junge Männer ihr Auto in Brand gesetzt. Beim Betanken des Wagens aus einem Reservekanister leuchtete einer von ihnen wegen der Dunkelheit mit seinem Feuerzeug den Einfüllstutzen aus. Dabei sorgten ausströmende Benzindämpfe für eine Verpuffung, der bereits eingefüllte Sprit geriet in Brand, wie die Polizei am Montag berichtete.

In der Hoffnung, der Fahrtwind werde die Flammen schon ersticken, sprangen sie daraufhin in das Auto und gaben Gas. Der erhoffte Erfolg blieb jedoch aus; stattdessen fachte der Fahrtwind die Flammen noch an, so dass sich das Feuer immer mehr ausbreitete. Schließlich brachten sie den Wagen auf einem Grünstreifen zum Stehen. Bei der späteren polizeilichen Überprüfung stellte sich heraus, dass keiner der 29 und 33 Jahre alten Männer einen Führerschein besitzt. Zudem hatten sie alle kräftig über den Durst getrunken.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Polizei durchkämmt Waldstück
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.