+
Beim Betanken des Wagens hat Mann in Unterfranken wegen der Dunkelheit mit seinem Feuerzeug den Einfüllstutzen des Tanks ausgeleuchtet.

Mit Feuerzeug in Tank geleuchtet: Auto brennt

Eibelstadt - In Unterfranken hat ein Mann mit seinem Feuerzeug in den Tank eines Autos geleuchtet. Als der Wagen anfing zu brennen, hatten er und seine Kumpels eine völlig verrückte Idee, um diesen zu löschen.

Mit einer zündenden Idee haben in der Nacht zum Montag bei Eibelstadt (Landkreis Würzburg) drei junge Männer ihr Auto in Brand gesetzt. Beim Betanken des Wagens aus einem Reservekanister leuchtete einer von ihnen wegen der Dunkelheit mit seinem Feuerzeug den Einfüllstutzen aus. Dabei sorgten ausströmende Benzindämpfe für eine Verpuffung, der bereits eingefüllte Sprit geriet in Brand, wie die Polizei am Montag berichtete.

In der Hoffnung, der Fahrtwind werde die Flammen schon ersticken, sprangen sie daraufhin in das Auto und gaben Gas. Der erhoffte Erfolg blieb jedoch aus; stattdessen fachte der Fahrtwind die Flammen noch an, so dass sich das Feuer immer mehr ausbreitete. Schließlich brachten sie den Wagen auf einem Grünstreifen zum Stehen. Bei der späteren polizeilichen Überprüfung stellte sich heraus, dass keiner der 29 und 33 Jahre alten Männer einen Führerschein besitzt. Zudem hatten sie alle kräftig über den Durst getrunken.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare