+
Die Gletschermumie “Ötzi“

Finderlohn für "Ötzi": Rechtsstreit beendet

Nürnberg/Bozen - Rund 5000 Jahre lag die Gletschermumie “Ötzi“ im ewigen Eis, genau 19 Jahre dauerte das juristische Tauziehen um den Finderlohn.

Nun hat die Landesregierung von Südtirol der Familie des verstorbenen “Ötzi“-Entdeckers Helmut Simon aus Nürnberg 175.000 Euro überwiesen, wie deren Anwalt Georg J. Rudolph am Donnerstag mitteilte.

Damit endet ein jahrelanger Rechtsstreit. Am 19. September 1991 hatte Simon bei einer Wanderung am Hauslabjoch in 3210 Metern Höhe die Gletschermumie entdeckt. Nach Ansicht von Rechtsanwalt Rudolph hat das Land Südtirol enorm von diesem Sensationsfund profitiert, schließlich sei die Mumie für die Forschung sehr bedeutend und habe zudem den Tourismus in der Region angekurbelt. Es sei sogar eigens ein Museum für “Ötzi“ entstanden.

Ursprünglich wollte Südtirol den Nürnberger Urlaubern nur 50 000 Euro Finderlohn zahlen. Auch zwei langjährige Prozesse brachten kein Ergebnis. Helmut Simon ist inzwischen verstorben, der Finderlohn geht nun an seine Witwe und seine Söhne. Die Familie und das Land Südtirol einigten sich auf einen Vergleich: Simon wird offiziell vom Land als “Ötzi“-Finder anerkannt, die Erben erhalten 175 000 Euro und verzichten auf weitere Forderungen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
Eine 27-jährige Frau soll in Lindau am Bodensee ihre 85-jährige Großmutter erstochen und ihre 55-jährige Mutter lebensgefährlich verletzt haben.
Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
27-Jähriger macht Geständnis und führt Polizei zu Wiese - grausamer Fund
Lindau: Ein 27-Jähriger führt die Polizei zu einer Wiese - was dort vergraben ist, schockiert selbst erfahrene Beamte.
27-Jähriger macht Geständnis und führt Polizei zu Wiese - grausamer Fund
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Wohl alarmiert durch einen kürzlich erschossenen Mann, ist die Polizei in Nittenau hellhörig. Als Beamte Geräuschen in einer Scheune folgten, stießen sie allerdings auf …
Nach Todes-Schuss in Nittenau: Polizei eilt wegen Knall zu Scheune - und findet Überraschendes
Messer-Attacke in Schrebergarten: Streit zwischen zwei Männern eskaliert - Opfer ist tot
Ein Streit zwischen zwei Männern ist in einer Schrebergarten-Anlage in Ingolstadt am Freitagmorgen offenbar so eskaliert, dass einer der beiden ein Messer zog und …
Messer-Attacke in Schrebergarten: Streit zwischen zwei Männern eskaliert - Opfer ist tot

Kommentare