Fischsterben nach Unfall in Biogasanlage

Taufkirchen - Nach einem Unfall in einer Biogasanlage im oberbayerischen Gebensbach (Landkreis Erding) sind am Montag mehrere Fische verendet. Eine giftige Flüssigkeit war in den Bach gelangt.

Wie die Polizei mitteilte, wurde am Nachmittag gemeldet, dass größere Mengen Gülle aus der Anlage in den Kallinger Bach flossen. Die Feuerwehr begann zwar sofort, die giftige Flüssigkeit aus dem Wasser zu entfernen. Doch schon am Abend starben vermehrt Fische. Polizei und Feuerwehr werden heute die Säuberung fortsetzen. Wie es zu dem Unfall kam, ist bisher nicht geklärt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare