Neue Abstandsregel gilt nicht

Oberfränkische Windkraftflächen stehen fest

Welche Flächen in Oberfranken für den Bau neuer Windkraftanlagen vorrangig genutzt werden dürfen, steht nach jahrelanger Planung jetzt fest. Die Regionalpläne wurden im Amtsblatt veröffentlicht und sind damit in Kraft.

Das teilte die Energieagentur Nordbayern in Kulmbach am Donnerstag mit. 0,7 Prozent der Gesamtfläche Oberfrankens sind für den Windkraft-Ausbau ausgewiesen. Den Plänen sei eine in dieser Form einmalige Bürgerbeteiligung vorausgegangen. Die von der Staatsregierung angestrebte Mindestabstandsregel, wonach eine 100 Meter hohe Anlage 1000 Meter von den benachbarten Wohnhäusern entfernt sein muss, spielt in den Regionalplänen noch keine Rolle, weil die Kriterien hierfür bereits vor rund fünf Jahren erarbeitet worden waren. Die Anlagen dürfen in den ausgewiesenen Flächen somit auch näher an Wohnhäusern stehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besorgniserregend: Retter brauchen länger zum Einsatzort
Jedes zehnte Rettungsfahrzeug braucht inzwischen mehr als zwölf Minuten, um beim Einsatzort anzukommen. Eine besorgniserregende Verschlechterung, findet die Landtags-SPD …
Besorgniserregend: Retter brauchen länger zum Einsatzort
Knackpunkte bei der G 9-Einführung - Das fordern Direktoren
Die Entscheidung naht, der Zeitplan wird konkreter. Wohl in mehreren Gesprächsrunden mit Verbänden und der CSU-Fraktion soll in der Staatskanzlei die Rückkehr zum G 9 …
Knackpunkte bei der G 9-Einführung - Das fordern Direktoren
Der doppelte Dekan
Zehn Jahre soll der Pastoralplan fürs Erzbistum München und Freising halten. Doch schon nach sieben Jahren ist klar: Die Priesterzahlen gehen schneller zurück als …
Der doppelte Dekan
Fasching 2017: So wird das Wetter in Bayern
München - Wie wird das Wetter an Fasching 2017 in Bayern? Hier finden Sie die komplette Übersicht zu allen närrischen Tagen.
Fasching 2017: So wird das Wetter in Bayern

Kommentare