+
Verkohlte Möbel stehen vor dem Pflegezentrum in Steinach. in dem ein Adventsgesteck in Brand geriet.

Flammen in Pflegezentrum - 24 Verletzte

Steinach/Straubing - Bei einem Feuer in einem Pflegezentrum in Steinach (Landkreis Straubing-Bogen) sind 24 Menschen verletzt worden.

Wie die Polizei Straubing am Mittwoch mitteilte, hatten mehrere brennende Kerzen in einem Adventsgesteck am Vorabend das Feuer ausgelöst. Der Brand war in dem Zimmer eines 69-Jährigen ausgebrochen. Flammen schlugen hoch und Rauch bildete sich. Eine 41 Jahre alte Nachtschwester bemerkte das Feuer und brachte den schwer verletzten Mann aus dem Raum.

Die Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot an. Allein 90 Feuerwehrleute und drei Notärzte waren neben der Polizei im Einsatz. Mit einer schnell gebildeten Löschkette habe nach Polizeiangaben eine größere Katastrophe verhindern können. Neben dem 69-Jährigen erlitten die Krankenschwester, ein Feuerwehrmann sowie die 21 anderen Heimbewohner leichte bis mittelschwere Rauchvergiftungen. Sie alle wurden zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Weil das Heim stark verraucht ist, mussten die 22 pflegebedürftigen und älteren Menschen verlegt werden. Der Schaden wird auf 150 000 Euro geschätzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare