Flammen zerstören Holzhaus - 150.000 Euro Schaden

Windberg - Ein lauter Knall hat ein 40 Jahre altes Ehepaar vor einer Katastrophe bewahrt. In letzter Minute konnten sich die Frau und ihr Mann vor einem Feuer im eigenen Haus retten. Was passiert war:

In ihrem Haus im niederbayerischen Windberg (Landkreis Straubing-Bogen) gab es am Samstagmorgen eine Verpuffung oder Explosion. Als die Frau nach der Ursache des Knalls sehen wollte, schlugen ihr im Flur bereits Flammen entgegen. Sie und ihr Mann konnten sich durch ein Fenster nach draußen retten, ihr Hund überlebte den Brand nicht. Das allein stehende Holzhaus wurde komplett zerstört, der Schaden beläuft sich auf rund 150 000 Euro. Ursache des Feuers könnte ein technischer Defekt an einem mit Holz beheizbaren Boiler sein, sagte ein Polizeisprecher in Straubing. Genaueres müssten die Ermittlungen ergeben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare