Fund in Aschaffenburg

Fliegerbombe soll kontrolliert gesprengt werden

Aschaffenburg - Nach dem Fund einer Fliegerbombe in Aschaffenburg bereiten die Behörden eine kontrollierte Sprengung vor.

Dazu soll die 500-Kilo-Bombe am Freitagvormittag von ihrem Fundort in der Nähe des Hauptbahnhofes von Spezialisten zu einem ehemaligen Schießplatz der US-Armee gebracht werden, teilte ein Polizeisprecher mit. Mit der kontrollierten Sprengung außerhalb der Stadt gehe man auf Nummer sicher, außerdem könnten damit umfangreiche Evakuierungsmaßnahmen vermieden werden, hieß es. Andernfalls wären neben dem Hauptbahnhof mit der ICE-Verbindung bis zu 10 000 Menschen von einer Räumung betroffen gewesen. Die Bombe war am Vortag bei Bauarbeiten entdeckt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Noch ist es April - aber wettermäßig standen in Bayern die Zeichen schon auf Sommer. Mit der Herrlichkeit dürfte es jedoch demnächst vorbei sein.
Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Mitten in der Nacht bricht in einem Freizeitcenter in Kulmbach ein Feuer aus.  Nun suchen die Ermittler nach der Brandursache.
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt

Kommentare