1 von 8
Ein Auto hat am späten Dienstagnachmittag ein Fußgängerin erfasst. Die Frau starb noch am Unfallort.
2 von 8
Ein Auto hat am späten Dienstagnachmittag ein Fußgängerin erfasst. Die Frau starb noch am Unfallort.
3 von 8
Ein Auto hat am späten Dienstagnachmittag ein Fußgängerin erfasst. Die Frau starb noch am Unfallort.
4 von 8
Ein Auto hat am späten Dienstagnachmittag ein Fußgängerin erfasst. Die Frau starb noch am Unfallort.
5 von 8
Ein Auto hat am späten Dienstagnachmittag ein Fußgängerin erfasst. Die Frau starb noch am Unfallort.
6 von 8
Ein Auto hat am späten Dienstagnachmittag ein Fußgängerin erfasst. Die Frau starb noch am Unfallort.
7 von 8
Ein Auto hat am späten Dienstagnachmittag ein Fußgängerin erfasst. Die Frau starb noch am Unfallort.
8 von 8
Ein Auto hat am späten Dienstagnachmittag ein Fußgängerin erfasst. Die Frau starb noch am Unfallort.

Staatsstraße gesperrt

Auto erfasst Fußgängerin - Unfall an Bushaltestelle endet tödlich

Tödlicher Unfall im Kreis Rosenheim: Ein Auto hat am späten Dienstagnachmittag ein Fußgängerin erfasst. Die Frau starb noch am Unfallort.

Am späten Nachmittag des Dienstags kam es im Kreuzungsbereich Rosenheimer Straße / Alpenstraße in Flintsbach am Inn im Kreis Rosenheim zu einem schweren Verkehrsunfall.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 63-jähriger Flintsbacher mit seinem Pkw von der Ortsmitte in Richtung Brannenburg. Auf Höhe der am Ortsausgang liegenden Bushaltestelle wollte eine 66-jährige Flintsbacherin die Fahrbahn queren und wurde vom 63-jährigen übersehen. Es kam zum Frontalzusammenstoß zwischen der Fußgängerin und dem Pkw.

Ermittlungen dauern an

Durch den Zusammenstoß erlag die 63-jährige Flintsbacherin, trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen, noch vor Ort ihren Verletzungen. Der 63-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt, erlitt jedoch einen Schock.

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Zur Klärung des Unfallhergangs wurde, ergänzend zur polizeilichen Unfallaufnahme, ein Sachverständiger hinzugezogen, welcher noch vor Ort seine Arbeit aufnahm. Durch die Unfallaufnahme kam es auf der Staatsstraße 2089 zu einer Vollsperrung, welche zu Verkehrsbehinderungen führte. Durch die Freiwillige Feuerwehr Flintsbach a. Inn wurde bis zum Abschluss der Ermittlungen eine Umleitung eingerichtet.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Schwieriger Einsatz für die Bergwacht am Watzmann: Ein 47-jähriger Bergsteiger aus Nordrhein-Westfalen war rund 200 Höhenmeter unterhalb des Gipfels etwa 100 Meter tief …
Bergsteiger stürzt am Watzmann 100 Meter in die Tiefe - schwieriger Einsatz für die Bergwacht
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
Die vier Bilder werden jedem Autoliebhaber weh tun: Ein Luxuswagen (Ford GT) ist am Bahnhof Ostermünchen im Landkreis Rosenheim spektakulär ausgebrannt.
Luxuswagen Ford GT schmilzt im Feuer: Vater und Sohn retten sich
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 
Tragischer Unfall: Ein Motorradfahrer überlebte den Frontalcrash mit einem Opel nicht. Der Biker landete rund 50 Meter von der Unfallstelle entfernt neben der Fahrbahn. …
50 Meter durch die Luft geschleudert: Motorradfahrer stirbt nach Horror-Unfall 
Frau fotografiert sterbenden Unfallgegner am Straßenrand
Ein Mercedes-Fahrer erlitt einen Herzstillstand. Seine Unfallgegnerin fotografierte die Reanimation. Nun wird gegen sie ermittelt.
Frau fotografiert sterbenden Unfallgegner am Straßenrand

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion