+
Flocke zieht ans Mittelmeer.

Flocke zieht ans Mittelmeer

Nürnberg - Tapetenwechsel für Eisbärin Flocke! Der Publikumsliebling des Nürnberger Zoos zieht Ende April um.

Vom kalten Franken geht’s ins südliche Frankreich, direkt an die Côte d’ Azur. Und damit’s dem zweijährigen Eisbären im neuem Heim nicht zu langweilig wird, kommt Spielgefährte Rasputin mit. Das neue Reich der verspielten Tiere wird luxuriös, denn die Beiden ziehen in den Zoo „Marineland“ im südfranzösischen Antibes. Dort entsteht derzeit die einzige Meerwasseranlage für Eisbären in Europa.

Das bedeutet für die Bären: beste Lebensbedingungen am Mittelmeer. Zurück in Nürnberg bleibt Flockes Mama Vera. Sie soll dort weiter für Nachwuchs sorgen. Doch welcher männliche Eisbär in den fränkischen Zoo kommt, ist noch unklar. Flocke war im Dezember 2007 in Nürnberg zur Welt gekommen – und mauserte sich schnell zum Publikumsliebling. Die Pfleger im Nürnberger Zoo hatten den kleinen Eisbären mit der Hand aufgezogen, nachdem sich Mama Vera nicht gut genug um ihren Nachwuchs gekümmert hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Rottal-Inn ist ein 29-Jähriger ums Leben gekommen.
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
Augsburg - Der Hauptbahnhof in Augsburg ist am Sonntagmorgen für eine knappe Stunde komplett gesperrt gewesen.
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt

Kommentare