Jetzt bekommt er vielfach Ärger

Flucht vor Polizei: Bursche macht so ziemlich alles falsch, was geht

In Bad Kissingen hat ein junger Mann, der von der Polizei floh, so ziemlich alles falsch gemacht, was auf einmal möglich ist.

Bad Kissingen - Er fuhr in Schlangenlinien durch das unterfränkische Bad Kissingen, war betrunken, besitzt keinen Führerschein und hatte auch noch eine kleine Menge Marihuana an Bord. Außerdem hatte der 17-Jährige den Schlüssel des Autos, das einem Bildungszentrum gehört, unberechtigt an sich genommen. Auf den jungen Mann kommt nun ein sattes Strafverfahren zu.

Nach Polizeiangaben vom Samstag war der Bursche mit seiner gefährlichen Fahrweise und mehreren Beinahe-Kollisionen am späten Freitagabend einem anderen Verkehrsteilnehmer aufgefallen, der dann die Einsatzzentrale alarmierte. Als eine Streife den Wagen ausfindig machte und stoppen wollte, raste der Fahrer davon. Die dann einsetzende Verfolgungsjagd führte über die Bundesstraße B287 nach Nüdlingen und dann wieder nach Bad Kissingen zurück. Dort konnten mehrere Streifenwagen den 17-Jährigen mit seinem Auto, in dem noch vier weitere junge Männer im Alter zwischen 15 und 20 Jahren saßen, in eine Sackgasse drängen. Dort wurde der Fahrer festgenommen.

Bei der Verfolgungsjagd hatte er mehrere andere Fahrzeuge riskant überholt, war durch zwei Vorgärten gefahren und hatte zeitweise sogar das Abblendlicht ausgeschaltet. Die Polizei bat mögliche Zeugen, sich bei der Inspektion in Bad Kissingen zu melden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erst Sonne, dann kehrt der Winter nach Bayern zurück
Am Donnerstag ist Sturmtief Zubin heftig über München und Bayern gefegt. Vorerst schlägt das Wetter nun sanftere Töne an. Die Prognose verspricht den Bewohnern des …
Erst Sonne, dann kehrt der Winter nach Bayern zurück
Wohnung brennt komplett aus - Feuerwehr birgt Leichnam
Bei einem Wohnungsbrand in Lindau am Bodensee ist am Freitag ein Mensch ums Leben gekommen.
Wohnung brennt komplett aus - Feuerwehr birgt Leichnam
In Bayern steigen die Müllmengen weiter an
Rund 490 Kilogramm Abfall fallen in Bayern pro Einwohner und Jahr an. Die Müllmenge ist damit nach Angaben des Landesamtes für Umwelt (LfU) vom Freitag im vergangenen …
In Bayern steigen die Müllmengen weiter an
Gericht entscheidet: Zweitwohnsitzler müssen keine Steuern mehr Zahlen
Eigentlich war schon alles entschieden. Doch die Zweitwohnungs-Besitzer in Bad Wiessee und Schliersee gingen in Revision. Ergebnis: Die Zweitwohnsitzsteuer ist erstmal …
Gericht entscheidet: Zweitwohnsitzler müssen keine Steuern mehr Zahlen

Kommentare