Fluchtauto stößt mit Streifenwagen zusammen

Mühldorf a. Inn - Auf der Flucht ist am Dienstag ein mit Haftbefehl gesuchter Mann bei Mühldorf am Inn mit einem Streifenwagen zusammengestoßen.

Bei der Kollision wurden der Unfallverursacher und zwei Polizeibeamte verletzt.

Eine Streife hatte einen Autofahrer kontrollieren wollen. Der Mann - er hatte den gemieteten Wagen unterschlagen - missachtete jedoch die Anhaltesignale und ließ ein Überholen der Polizeifahrzeuge nicht zu.

Als eine alarmierte weitere Streife dem Fluchtfahrzeug entgegenkam, geriet dessen Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Es kam zum Frontalzusammenstoß mit der Polizeistreife.

Die beiden Beamten im Alter von 59 und 23 Jahren erlitten dabei erhebliche Prellungen und mussten ebenso wie der 51 Jahre alte Unfallverursacher in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen den Mann bestand ein Haftbefehl wegen Unterschlagung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Ein Feuer breitet sich im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Kager bei Altötting rasend schnell aus. Für die Feuerwehr keine leichte Aufgabe. Doch es gibt auch eine …
Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr

Kommentare