Unfall passierte bereits im Juli

Flüchtling aus Afghanistan stürzt in den Tod

Passau - Tragisches Ende einer Flucht nach Europa: Ein 17-Jähriger aus Afghanistan ist vermutlich bereits im Juli von einer Autobahnbrücke bei Passau gestürzt und ums Leben gekommen.

Eine Spaziergängerin fand die Leiche des Flüchtlings am Dienstag auf einem Wanderweg unter der Brücke. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der Jugendliche 20 Meter in die Tiefe gestürzt.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um einen der Flüchtlinge handelte, die die Polizei Mitte Juli an der Autobahn kontrolliert hatte. Dabei war ein anderer Flüchtling aus Eritrea ebenfalls von der Brücke gestürzt und hatte sich schwere Verletzungen am Oberkörper zugezogen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
Die Regionalgartenschau „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm“ hat mehr als 330 000 Gäste angezogen.
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Bei der Feier der Bayern-SPD zu ihrer Gründung vor 125 Jahren hat die frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt ihre Genossen zu einem engagierten und kämpferischen …
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke

Kommentare