Kempten

Flüchtling aus Afrika mit Malariaverdacht

Kempten - Erneut sind in Kempten im Allgäu eingeschleuste Flüchtlinge aus Eritrea aufgegriffen worden.

Mit Malariaverdacht sei einer der zwölf Afrikaner ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit. Wie eine am Dienstag am Kemptener Bahnhof aufgegriffene Gruppe seien auch sie in einem Boot über das Mittelmeer nach Sizilien gekommen und von Schleppern für rund 600 Euro pro Person von Mailand ins Allgäu gefahren worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche

Kommentare