Als Warnung vor Fußgängern

Flüchtlinge auf Autobahnen ausgesetzt: A3 bekommt Warntafeln

Passau - Tausende Flüchtlinge werden in Bayern von skrupellosen Schleusern auf der Autobahn 3 bei Passau ausgesetzt. Nun sollen Warntafeln mit einer LED-Anzeige die Autofahrer vor den Fußgängern warnen.

Die zehn Tafeln, um Autofahrer vor den Flüchtlingen auf der Straße zu warnen, werden am Mittwoch auf einem etwa 60 Kilometer langen Abschnitt auf der A3 von der Grenze zu Österreich bis Hengersberg (Landkreis Deggendorf) hinter Parkplätzen und Auffahrten aufgestellt. Meldet die Polizei Fußgänger auf der Fahrbahn, werden die Schilder aktiviert und es gilt Tempo 80 in diesem Bereich.

Flüchtlinge in Bayern: 3000 Menschen allein im Juli

Alleine im Juli hatten die Einsatzkräfte auf diesem Abschnitt rund 3000 Flüchtlinge aufgegriffen. Die Schleuser hatten sie einfach am Straßenrand ausgesetzt und waren davongefahren. Am vergangenen Wochenende war eine junge Autofahrerin auf einer Straße im Landkreis Passau in eine solche Gruppe gefahren und hatte einen Mann lebensgefährlich verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Meistgelesene Artikel

Seniorin kracht mit Auto durch Schaufenster in Fahrradladen
Mit ihrem Auto ist eine 73-Jährige in Kempten durch die Schaufensterscheibe gekracht und in einem Fahrradladen gelandet.
Seniorin kracht mit Auto durch Schaufenster in Fahrradladen
Während Einsatzkräfte gegen Waldbrand am Schwarzenberg kämpfen: Österreicher zünden Lagerfeuer an
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Während Einsatzkräfte gegen Waldbrand am Schwarzenberg kämpfen: Österreicher zünden Lagerfeuer an
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei überprüft ganz bestimmte Klientel
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo überprüft nun ein …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei überprüft ganz bestimmte Klientel
In Freibad in Eichstätt: Mädchen (5) löst Großeinsatz aus - Kleiner Bub soll untergegangen sein
Großalarm in einem Freibad in Eichstätt: Ein Mädchen (5) berichtete, dass sie gesehen habe, wie ein anderes kleines Kind beim Spielen in den Wehrkanal der Altmühl …
In Freibad in Eichstätt: Mädchen (5) löst Großeinsatz aus - Kleiner Bub soll untergegangen sein

Kommentare