Umfrage für die CSU

64 Prozent der Bayern wollen Flüchtlingszahlen begrenzen

Passau - Knapp zwei Drittel der bayerischen Bürger sind nach einer Umfrage im Auftrag der CSU für eine Begrenzung der Flüchtlingszahlen: 64 Prozent haben sich für eine Obergrenze ausgesprochen.

Das hat das Meinungsforschungsinstitut GMS in den vergangenen Tagen in der repräsentativen Befragung ermittelt. Ein knappes Drittel - 31 Prozent - nehme eine „teils teils“-Haltung ein, sagte CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer in Passau - abhängig unter anderem davon, ob es sich um Flüchtlinge oder Arbeitsmigranten handele. Lediglich vier Prozent seien dafür, die Flüchtlingszahlen gar nicht zu begrenzen. Die CSU sieht sich damit in ihrem Kurs durch die Stimmung in der Bevölkerung bestätigt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So kalt war’s scho ewig nimmer!
München - Rekordkälte im Freistaat: Flüsse und Seen frieren zu, Autos fahren nicht mehr – der bayerische Winter in sieben Kapiteln. 
So kalt war’s scho ewig nimmer!
Betrunkene Passagierin rastet aus
München - Zu betrunken für die Reise in die Karibik und tätliche Angriffe auf Polizisten. Eine 46-jährige Frau hat am Flughafen München für Furore gesorgt.
Betrunkene Passagierin rastet aus
Weniger Flüchtlinge kommen über die Grenze nach Bayern
Rosenheim - Die Zahl der Flüchtlinge an der Grenze zu Österreich ist gesunken. Mit der Schließung der Balkanroute kamen deutlich weniger Asylsuchende im Freistaat an. 
Weniger Flüchtlinge kommen über die Grenze nach Bayern
Gesundheitsministerin Huml ruft zur Blutspende auf
München - Derzeit spenden 15 Prozent weniger Menschen Blut als sonst. Daher ruft Bayerns Gesundheitsministerin Huml nun die Bürger dazu auf, zu unterstützen.
Gesundheitsministerin Huml ruft zur Blutspende auf

Kommentare