Die Karte zeigt die Zahlen für die jeweiligen Landkreise (rot) sowie die Einwohner insgesamt (weiß).

Alle Zahlen und Fakten

Flüchtlinge in unserer Region - Der große Überblick

München - "Flüchtlinge" wurde das Wort des Jahres, aber was genau weiß man eigentlich über die Menschen, die zu uns kommen? Wir haben die aktuellsten Zahlen in einem Überblick zusammengefasst.

2015 war das Jahr der Flüchtlingskrise – aber wie hat das unsere Region betroffen? Wie viele Menschen sind aus welchen Heimatländern nach Oberbayern geflüchtet? Unsere Redaktionen haben in den Landratsämtern die aktuellsten Zahlen abgefragt.

Zwei Hinweise: Bei den Zahlen, die jede Behörde auf ihre Weise erfasst, handelt es sich nur um flüchtige Momentaufnahmen – schon einen Tag später kann die Statistik bereits veraltet sein. Und: Für manche Nationalitäten sind einzelne Kommunen, Regierungsbezirke oder Bundesländer allein zuständig, insbesondere für solche, aus denen nicht viele Asylbewerber kommen. So will das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) die Lage überschaubar halten. Die vielen Flüchtlinge, die aus Hauptherkunftsländern wie Syrien, Afghanistan oder Eritrea kommen, werden auf mehrere oder sogar alle Regionen Deutschlands verteilt. Über die Verteilung, die von einigen Faktoren abhängt – Höhe der Zugangszahlen, freien Kapazitäten und Bündelung von Kompetenzen für einzelne Nationalitäten – und sich darum laufend ändert, entscheiden das Easy-Computersystem der Bundesbehörde Bamf und verantwortliche Landesbeauftragte.

So lesen Sie die Zahlen

1. Aktuelle Zahl der Flüchtlinge im Landkreis/in der kreisfreien Stadt

2. Herkunft der Flüchtlinge (Hauptländer)

3. Anteil Männer/Frauen

4. Orte mit den meisten Flüchtlingen je 1000 Einwohner

Bad Tölz- Wolfratshausen

1. Flüchtlingszahl

1332 Flüchtlinge (plus 299 in Erstaufnahmeeinrichtungen); nachfolgende Zahlen beziehen sich auf die 1332

2. Länder Afghanistan 331, Syrien 279, Nigeria 109, Eritrea 142, Pakistan 72, Irak 62, Somalia 44, Mazedonien 15

3. Geschlechter Frauen: 568

Männer: 764 4. Die meisten Flüchtlinge Schlehdorf 35,2 je 1000 Einwohner; Sachsenkam 28,5 je 1000 Einwohner; Bad Tölz 27,8 je 1000 Einwohner

Dachau

1. Flüchtlingszahl

1763 Flüchtlinge

2. Länder

Nigeria 291, Pakistan 212, Senegal 188, Afghanistan 144, Syrien 125, Eritrea 110

3. Geschlechter

90 Prozent männlich und 10 Prozent weiblich

4. Die meisten Flüchtlinge Indersdorf 25,9 je 1000 Einwohner; Haimhausen 19,9 je 1000 Einwohner; Karlsfeld 14,6 je 1000 Einwohner

Ebersberg

1. Flüchtlingszahl 1496 Flüchtlinge

2. Länder

Eritrea 243, Pakistan 141, Nigeria 139, Senegal 139, Afghanistan 110, Syrien 103, Somalia 40, Mali 42, Sierra Leone 41, Albanien 18

3. Geschlechter Männer ca. 92 Prozent, Frauen ca. 3 Prozent, Rest Kinder

4. Die meisten Flüchtlinge

Emmering 28 je 1000 Einwohner; Kirchseeon 23 je 1000 Einwohner; Ebersberg 21 je 1000 Einwohner

Erding

1. Flüchtlingszahl

1169 Flüchtlinge

2. Länder

Afghanistan 296, Syrien 251, Nigeria 168, Eritrea 105, Pakistan 90, Senegal 50, Albanien 33, Somalia 30, Irak 23, Kongo 19

3. Geschlechter Frauen: 248

Männer: 579

Kinder/Jugendliche: 341

4. Die meisten Flüchtlinge Taufkirchen (Vils) 18,5 je 1000 Einwohner; Hohenpolding 16,5 je 1000 Einwohner;

Wartenberg 16 je 1000 Einwohner

Freising

1. Flüchtlingszahl

1685 Flüchtlinge

2. Länder

Nigeria 389, Afghanistan 333, Pakistan 235, Syrien 204, Eritrea 109, Somalia 78, Senegal 74, Irak 70, Mali 27, Sierra Leone 23

3. Geschlechter

Frauen: 450

Männer: 1235

4. Die meisten Flüchtlinge

Wang 36 je 1000 Einwohner;

Gammelsdorf 25 je 1000 Einwohner; Eching 24 je 1000 Einwohner

Fürstenfeldbruck

1. Flüchtlingszahl 1827 Flüchtlinge; mit der Erstaufnahmeeinrichtung am Fliegerhorst sind es 3000 (nachfolgende Zahlen beziehen sich auf die 1827)

2. Länder Afghanistan 328, Syrien 456, Nigeria 237, Eritrea 127, Pakistan 109, Irak 109, Westbalkan (Bosnien, Albanien, Kosovo) 109, Somalia 55

3. Geschlechter Frauen: 406 Männer: 783

Kinder: 638 4. Die meisten Flüchtlinge Fürstenfeldbruck 43 je 1000 Einwohner; Alling 17,7 je 1000 Einwohner; Mammendorf 14,8 je 1000 Einwohner.

Garmisch- Partenkirchen

1. Flüchtlingszahl

1014 Flüchtlinge

2. Länder

Afghanistan 200, Eritrea 120, Nigeria 120, Syrien 110, Somalia 60, Pakistan 50, Albanien 25, Senegal 15

3. Geschlechter

Die Verteilung nach Geschlecht ist in etwa im Verhältnis 2/3 Männer zu 1/3 Frauen, wobei hier auch die Kinder einberechnet sind

4. Die meisten Flüchtlinge

Bad Bayersoien 42 je 1000 Einwohner; Bad Kohlgrub 39,4 je 1000 Einwohner; Oberau 31,4 je 1000 Einwohner

Miesbach

1. Flüchtlingszahl

ca. 1200 Flüchtlinge

2. Länder

Afghanistan 159, Nigeria 149, Eritrea 133, Pakistan 120, Syrien 96, Senegal 66, Somalia 54, Mali 21, Kongo 18, Irak 15

3. Geschlechter

keine aktuellen Zahlen

4. Die meisten Flüchtlinge

Tegernsee 52,7 je 1000 Einwohner; Miesbach 36,4 je 1000 Einwohner; Valley 15,5 je 1000 Einwohner

Mühldorf

1. Flüchtlingszahl 1030 Flüchtlinge

2. Länder Afghanistan 283, Syrien 177, Nigeria 93, Eritrea 90, Pakistan 90, Somalia 68, Senegal 63, Irak 25, Russland 16, Sierra Leone 12, Kosovo 11

3. Geschlechter

Frauen: 224

Männer: 802

keine Angaben: 4

4. Die meisten Flüchtlinge

keine Angaben

Landkreis München

1. Flüchtlingszahl

3386 Flüchtlinge

2. Länder

Afghanistan 22%, Nigeria 13,6%, Syrien 11%, Senegal 10,4%, Pakistan 8,8%, Eritrea 7,2%, Somalia 5,7 %, Mali 3 %, Irak 2,9 %, Sonstige 12,9 %

3. Geschlechter

Rund ein Drittel Frauen, zwei Drittel Männer

4. Die meisten Flüchtlinge

Keine Angaben

Stadt München

1. Flüchtlingszahl

13 700 (Ankunft 2015) plus 7800 (Ankunft 2014); gesamt 21 500 2. Länder

in Erstaufnahmeeinrichtungen (sortiert nach Häufigkeit): Syrien, Afghanistan, Pakistan, Somalia, Eritrea, Nigeria, Albanien, Kosovo, Senegal, Mali

in staatlichen Gemeinschaftsunterkünften (sortiert nach Häufigkeit): Nigeria, Afghanistan, Irak, Syrien, Eritrea, Albanien, Somalia, Senegal, Kosovo, Sierra Leone

3. Geschlechter

keine Angaben

Landkreis Rosenheim

1. Flüchtlingszahl 2468 Flüchtlinge

2. Länder

Afghanistan 534, Syrien 427, Nigeria 353, Pakistan 280, Eritrea 215, Senegal 156, Somalia 111, Irak 102, Mali 53, Sierra Leone 27

3. Geschlechter

Frauen und Mädchen: 562

Männer und Buben: 1906

4. Die meisten Flüchtlinge

Keine Angaben

Stadt Rosenheim

1. Flüchtlingszahl

1111 Flüchtlinge (davon 736 unbegleitete Minderjährige)

2. Länder

Erwachsene: Nigeria 135, Afghanistan 82, Eritrea 24, Albanien 20, Senegal 19, Syrien 16, Pakistan 14, Mali 12

Minderjährige: Afghanistan 22, Somalia 14, Eritrea 6, Syrien 3, Nigeria 3

3. Geschlechter

Volljährige Flüchtlinge:

Frauen: 100 Männer: 275

Starnberg

1. Flüchtlingszahl

1455 Flüchtlinge plus 258 in einer Erstaufnahmeeinrichtung; insgesamt 1713

2. Länder

Afghanistan 720, Eritrea 168, Pakistan 161, Nigeria 115, Syrien 110, Senegal 71, Albanien 68, Somalia 53, Irak 49, Mali 37 3. Geschlechter

keine Angaben

4. Die meisten Flüchtlinge Pöcking 27,8 je 1000 Einwohner; Feldafing 27 je 1000 Einwohner; Tutzing 23,7 je 1000 Einwohner

Weilheim-Schongau

1. Flüchtlingszahl 1575 Flüchtlinge

2. Länder Afghanistan 380, Pakistan 330, Syrien 150, Nigeria 100, Eritrea 80, Iran 10, Russland 10

3. Geschlechter Männer: 86 Prozent

Frauen: 14 Prozent

4. Die meisten Flüchtlinge

Keine Angaben

Traunstein

1. Flüchtlingszahl

1597 Flüchtlinge

2. Länder

Afghanistan 464, Syrien 328, Pakistan 151, Senegal 131, Eritrea 107, Nigeria 97, Irak 64, Kosovo 12, Serbien 11, Albanien 9

3. Geschlechter

Frauen; 156

Männer: 1306

4. Die meisten Flüchtlinge Keine Angaben

caz/chu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer übersieht Biker: Mann stirbt bei schwerem Unfall nahe Bad Aibling
Bei einem schweren Unfall nahe Bad Aibling ist am Dienstagnachmittag ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. 
Autofahrer übersieht Biker: Mann stirbt bei schwerem Unfall nahe Bad Aibling
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
Sie gelten als Plage - und neuerdings als Delikatesse: Biber. Weil die Nager überhand nehmen, dürfen sie gejagt und verspeist werden. In der Oberpfalz gibt‘s die Tiere …
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Jeder liebt gutes Brot. Aber nicht jeder geht dafür in eine Bäckerei. Discounter-Backautomaten haben Hochkonjunktur. Ein Bäcker aus Franken will das ändern - mit …
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 

Kommentare