+
Junge Flüchtlinge sollen von der oberbayerischen Regierung zur Volljährigkeit gezwungen worden sein.

Schwere Vorwürfe gegen Regierung

Wurden Flüchtlinge zur Volljährigkeit gezwungen?

München - Es sind krasse Vorwürfe. Die Regierung von Oberbayern soll Flüchtlinge zur Volljährigkeit gezwungen haben. Für die Erwachsenen ist die Betreuung nämlich billiger.

In einem internen Bericht der inneren Mission München ist davon die Rede, dass die Regierung von Oberbayern das Alter minderjähriger Flüchtlinge willkürlich heraufgesetzt haben soll. Die erwachsenen Flüchtlinge müssen weniger kostenintensiv betreut werden. Das berichtet der BR.

Mitarbeiter der inneren Mission haben stichprobenartig mit hundert Flüchtlingen gesprochen, die von der Erstaufnahmestelle für Asylsuchende ihre Papiere bekommen. Dort gaben 29 Jugendliche an, dass sie zu einer Unterschrift genötigt wurden, die ihre Volljährigkeit bestätigte, obwohl sie alle jünger waren.

Die Regierung von Oberbayern weist die Vorwürfe zurück, will sie aber gründlich untersuchen, so der BR. Im Regelfall gehe man aber, wenn sich das Alter nicht zweifelsfrei klären lässt, vom geringstmöglichen Alter aus, hieß es.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare