+
App "Ankommen" für Flüchtlinge in Deutschland.

Hilfestellung für Asylbewerber

Flüchtlings-App "Ankommen" 135.000-mal heruntergeladen

Nürnberg - Die Smartphone-App "Ankommen" für Asylbewerber ist, laut Bundesamt für Migration, gut drei Monate nach ihrem Start fast 135 000-mal heruntergeladen worden.

Wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) am Mittwoch in Nürnberg mitteilte, wurde das kleine Programm zum 1. Mai aktualisiert und erweitert. Nun seien auch Informationen zum Asylpaket II der Bundesregierung eingepflegt. Außerdem wurden Texte zu den Themen Medien und Gesundheit ergänzt sowie weitere Kapitel im Deutsch-Sprachkurs.

Asylbewerber sollen durch die App Unterstützung beim Einleben in der Bundesrepublik erhalten. Die Anwendung kombiniert Informationen über den Alltag in Deutschland mit einem Sprachkurs des Goethe-Instituts. Entwickelt haben das Programm Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks (BR). Die kostenlose App gibt es auf Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch und Farsi/Persisch. Sie kann auch offline verwendet werden.

"Ankommen"-App

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lastwagen schlitzt ihn auf: Tankzug verliert Tausende Liter Benzin 
Auf der Autobahn 9 in Höhe Rohrbach hat ein Tankzug eine unbekannte Menge Diesel und Benzin verloren.
Lastwagen schlitzt ihn auf: Tankzug verliert Tausende Liter Benzin 
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Eine 21 Jahre alte Frau ist bei einem Verkehrsunfall im oberfränkischen Goldkronach (Landkreis Bayreuth) ums Leben gekommen.
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Bei einem Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Zirndorf in Mittelfranken ist am Montag nach ersten Informationen der Polizei ein Mensch verletzt …
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck

Kommentare