Bei Lindau aufgegriffen

Flüchtlingskinder im Kofferraum transportiert

Lindau/München - Mehr als 400 illegal eingereiste Ausländer hat die Polizei allein am Wochenende an der bayerischen Grenze aufgegriffen - darunter viele Flüchtlinge aus Afghanistan und Syrien.

Auf der Autobahn bei Lindau fasste die Bundespolizei am Sonntag einen mutmaßlichen Schleuser, der in einem völlig überfüllten schwedischen Kleinbus mit 13 Syrern von Italien auf dem Weg Richtung München war. Zwei siebenjährige Kinder waren neben Gepäck im Kofferraum untergebracht, drei weitere Kinder saßen ungesichert auf den Erwachsenen. Der dänische Fahrer kam in Untersuchungshaft, die Flüchtlinge wurden ins Aufnahmelager Zirndorf gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erst Sonne, dann kehrt der Winter nach Bayern zurück
Am Donnerstag ist Sturmtief Zubin heftig über München und Bayern gefegt. Vorerst schlägt das Wetter nun sanftere Töne an. Die Prognose verspricht den Bewohnern des …
Erst Sonne, dann kehrt der Winter nach Bayern zurück
Wohnung brennt komplett aus - Feuerwehr birgt Leichnam
Bei einem Wohnungsbrand in Lindau am Bodensee ist am Freitag ein Mensch ums Leben gekommen.
Wohnung brennt komplett aus - Feuerwehr birgt Leichnam
In Bayern steigen die Müllmengen weiter an
Rund 490 Kilogramm Abfall fallen in Bayern pro Einwohner und Jahr an. Die Müllmenge ist damit nach Angaben des Landesamtes für Umwelt (LfU) vom Freitag im vergangenen …
In Bayern steigen die Müllmengen weiter an
Gericht entscheidet: Zweitwohnsitzler müssen keine Steuern mehr Zahlen
Eigentlich war schon alles entschieden. Doch die Zweitwohnungs-Besitzer in Bad Wiessee und Schliersee gingen in Revision. Ergebnis: Die Zweitwohnsitzsteuer ist erstmal …
Gericht entscheidet: Zweitwohnsitzler müssen keine Steuern mehr Zahlen

Kommentare