+
In Bayern fallen Flüge wegen des französischen Streiks aus.

Streik in Frankreich: Flüge aus Bayern betroffen

München/Nürnberg - Geduld gefragt: Vom Streik im französischen Transportwesen sind auch bayerische Flüge und Zugverbindungen betroffen.

Der Streik im französischen Transportwesen hat auch Auswirkungen auf Bayern. Am Münchner Flughafen fiel am Dienstagvormittag die einzige Maschine, die bis dahin nach Paris fliegen sollte, aus, wie Sprecher Peter Prümm mitteilte. Ob die restlichen rund zehn Flüge stattfänden, war zunächst noch unklar.

In Nürnberg verkehrten am Vormittag alle Flugzeuge nach und von Frankreich wie geplant, sagte Flughafen-Sprecher Reto Manitz. Ein Mittagsflug nach Paris und eine Maschine aus Frankreich, die nachts in Nürnberg landen sollte, seien jedoch gestrichen worden. Normalerweise sollten am Nürnberger Flughafen am Dienstag zehn Frankreich-Flüge abgewickelt werden.

Bei der Bahn sollten am Dienstag laut Mitteilung zwei der vier Hochgeschwindigkeitszüge TGV ausfallen, die zwischen München und Paris verkehren. Wie sich die Lage weiterhin entwickle, sei unklar, sagten die Sprecher.

Die großen Gewerkschaften in Frankreich hatten für Dienstag zu unbefristeten Streiks im Transportwesen aufgerufen. Damit drohen massive Behinderungen im französischen Flug- und Schienenverkehr. Die Protestwelle ist bereits die vierte seit Anfang September. Sie richtet sich gegen die Rentenreform der französischen Regierung, die unter anderem eine Anhebung des Renteneintrittsalters von 60 auf 62 Jahre vorsieht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare