Festnahme am Flughafen München

Exhibitionist wird nach Entlassung direkt rückfällig

  • schließen

Ein Exhibitionist kann es offenbar nicht lassen. Nur wenige Wochen nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis ist er rückfällig geworden. Dabei verhielt er sich besonders auffällig.

Flughafen München - Ein 31-jähriger Bulgare schlich am Sonntagabend am Terminal 1, Abflugbereich B, des Flughafens München herum und vermittelte laut Polizeiangaben den Eindruck, er würde die Polizisten bei der Arbeit beobachten. 

Es stellte sich heraus, dass der auch schon in Deutschland bekannte Exhibitionist nur wenige Wochen nach seiner Haftentlassung schon wieder mit einem internationalen Haftbefehl gesucht wird. In seiner Heimat soll sich der Bulgare erneut entblößt haben.

Die Beamten der Bundespolizei nahmen den Mann fest. Jetzt entscheidet der Haftrichter, wann der 31-Jährige nach Bulgarien ausgeliefert wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Am Wochenende noch viel Regen in Bayern, aber ab nächster Woche rollt die Hitzewelle mit Rekordtemperaturen ins Land.
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik
Bei ihrem traditionellen Fischertag haben sich am Samstagmorgen genau 1188 Memminger auf die Jagd nach Forellen gemacht.
„Brutal und sinnlos“: Fischertag in Memmingen in der Kritik

Kommentare