+
Der Flughafen Nürnberg wurde von Finanzminister Markus Söder und Geschäftsführer Michael Hupe nach Albrecht Dürer benannt.

Neuer Name

Flughafen Nürnberg heißt „Albrecht Dürer Airport“

Nürnberg - Neuer Name, neues Logo: Der Flughafen Nürnberg will sein Image verbessern. Durch die Benennung nach dem Maler Dürer erhoffen sich die Betreiber mehr Touristen.

Der Flughafen Nürnberg will nach Jahren der Krise nun als „Albrecht Dürer Airport“ durchstarten. Die Berufung auf den berühmtesten Sohn der Stadt solle dazu beitragen, den Flughafen auch international bekannter zu machen, sagte Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) am Freitag bei der Vorstellung des neuen Flughafen-Namens und -Logos. „Albrecht Dürer kennt man von New York bis Moskau“, unterstrich der CSU-Politiker.

Mit dem Teilrückzug von Air Berlin und dem damit verbundenen Wegfall der Drehkreuzfunktion des Flughafens setzt der neue Airport-Chef Michael Hupe darauf, mehr Touristen in die Heimatstadt des bedeutenden Malers und Grafikers Albrecht Dürer (1471-1528) zu locken.

Neues Logo auf den Terminaldächern

Bis Ende 2015 soll der neue Name samt neuen Logos auf den Terminaldächern prangen und auch an Gangways und Hinweisschildern geändert sein, kündigte Flughafen-Chef Hupe an. Das neue Logo besteht aus einer stilisierten Weltkugel mit einem geschwungenen N für Nürnberg. Hupe räumte zwar ein, dass der Maler Dürer lange vor der Erfindung des Flugzeugs lebte. Als ein Künstler, der viel gereist sei, wäre er aber heutzutage Vielflieger und bester Kunde des Flughafens gewesen.

Unterdessen scheint der Flughafen nach jahrelangen Passagierverlusten im Zuge des Air-Berlin-Rückzugs die Talsohle erreicht zu haben. Bis Ende Oktober verzeichnete der Flughafen 2,8 Millionen Passagiere, berichtete ein Sprecher. Bis zum Jahresende würden in Nürnberg 3,3 Millionen Fluggäste erwartet. Damit werde der Airport-Betreiber aller Voraussicht nach nur knapp unter dem Passagieraufkommen von 2013 liegen. Noch 2008 waren es aber mehr als vier Millionen Fluggäste gewesen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei überprüft ganz bestimmtes Klientel
Zwei Männer fahren mit dem Auto über die B16 aufs Land. Plötzlich platzt eine Scheibe. Der Beifahrer sackt in sich zusammen - und ist tot. Die Kripo überprüft nun ein …
Todes-Schuss in Nittenau auf Auto: Polizei überprüft ganz bestimmtes Klientel
18-Jähriger wird in der Nacht von Zug überrollt - Polizei steht vor einem Rätsel
Ein 18-jähriger Bursche wurde in Abendsberg in der Nacht von einem Zug überrollt und ist gestorben. Die Polizei rätselt nun, wie der Unfall passieren konnte.
18-Jähriger wird in der Nacht von Zug überrollt - Polizei steht vor einem Rätsel
Newsblog zum Ferien-Stau in Bayern: Am Dienstag droht schlimmer Stau wegen Blockabfertigung
Ferienzeit ist gerne auch Stauzeit. Der erste Hin- und Rückreiseverkehr ist vorbei - doch nun droht Blockabfertigung. Wo die größten Gefahren sind und wo aktuell schon …
Newsblog zum Ferien-Stau in Bayern: Am Dienstag droht schlimmer Stau wegen Blockabfertigung
Mann geht im Chiemsee schwimmen: Nachbarn finden seine Kleider - doch von ihm fehlt jede Spur
Die Nachbarn eines 76-Jährigen fanden am Montag dessen Kleidung am Ufer des Chiemsees - von dem Mann fehlte aber jede Spur. Es begann eine aufwendige Suche, die traurig …
Mann geht im Chiemsee schwimmen: Nachbarn finden seine Kleider - doch von ihm fehlt jede Spur

Kommentare