+
Der Flugverkehr von und nach München ist weiterhin behindert.

Flugverkehr auch in München weiterhin behindert

München - Nach zahlreichen Annullierungen in den vergangenen Tagen hat der Flugverkehr am Münchner Flughafen weiterhin mit schneebedingten Ausfällen zu kämpfen.

Wegen Räumungsarbeiten war der Betrieb bereits am Sonntagmorgen eingeschränkt, wie ein Sprecher des Flughafens auf dpa-Anfrage bestätigte. Rund 50 Flüge mussten ausfallen. Auch am Samstagabend übernachteten rund 200 Passagiere auf Feldbetten, weil der Zielflughafen dicht war. Sie konnten von den Airlines nicht mehr in Hotels untergebracht werden. Zwar schneite es am Münchner Flughafen am Sonntagvormittag zunächst noch leicht.

Der Süden Bayerns soll nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) aber vorerst von Schneefällen weitgehend verschont bleiben. “Bayernweit dürfte es nicht so große Probleme geben wie in Frankfurt. Da wird es wahrscheinlich mehr schneien“, sagte DWD-Meteorologe Jens Winninghoff am Morgen. Wenn der Schneefall stärker würde, müssten auch noch mehr Flüge gestrichen werden, sagte der Flughafensprecher.

Besonders Maschinen von und nach Frankfurt, London und Paris sind von den Streichungen in München betroffen. Nach Angaben eines Sprechers war in Frankfurt am Morgen bereits sicher, dass 302 von 1317 Verbindungen ins In- und Ausland ausfallen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Feuer hat in Gersthofen (Kreis Augsburg) eine Lager- und Fabrikhalle stark beschädigt.
Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner

Kommentare