Flugzeug stürzt in Badesee: Zwei Schwerverletzte

Kirchberg-Sinningen/Landshut - Zwei Männer aus Bayern sind am Samstagmittag mit ihrem Ultraleichtflugzeug in einen Badesee in Kirchberg-Sinningen (Landkreis Biberach) gestürzt und schwer verletzt geborgen worden.

Als glücklicher Zufall erwies sich, dass zur Unglückszeit Taucher im See trainierten, teilte die Polizei mit. Sie konnten den 23 Jahre alten Piloten aus dem Raum Landshut und seinen 27-jährigen Passagier aus der Region Günzburg retten.

Die beiden Männer waren kurz zuvor von dem nahe gelegenen Flugplatz Tannheim abgehoben, um nach Landshut zurückzufliegen. Warum sie wenige Minuten später die Kontrolle über das Flugzeug verloren, ist bislang noch unklar. Das Wrack, von dem nur das Heck aus dem Wasser ragte, wurde am Nachmittag geborgen und soll jetzt von Fachleuten untersucht werden.

Der Badebetrieb an dem See wurde sofort eingestellt. Da das Flugzeug etwa 50 Meter vom Ufer ins Wasser prallte, kamen die Badegäste mit dem Schrecken davon. Bevor der See wieder geöffnet wird, muss sichergestellt werden, dass der Unfall nicht die Wasserqualität beeinträchtigt hat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Auf Facebook können es Tausende nicht glauben! 
Was ER mit dem Hochdruckreiniger anstellt, macht alle Bayern fassungslos
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Wieder sind viele Raser der Polizei beim Blitzmarathon ins Netz gegangen - trotz Vorwarnung. Den diesjährigen Rekord hat ein Autofahrer in Niederbayern geknackt.
Blitzer-Marathon in Bayern: So viele Raser gingen der Polizei ins Netz
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
Im Kampf gegen die um sich greifende Hundehaufen-Plage in städtischen Parks geht die Stadt Nürnberg jetzt in die Offensive.
Kampf gegen Hundehaufen: Frankenmetropole geht innovativen Weg
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige
Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Die Eltern sprechen nun in seiner Todesanzeige von „unermesslicher Trauer“.
15-Jähriger stirbt bei Schlägerei - Eltern schalten bewegende Traueranzeige

Kommentare