Airbus mit 165 Passagieren

Flugzeug von Turkish Airlines in Nürnberg notgelandet

Nürnberg - Großer Schreck für die 165 Passagiere in einem Flugzeug der „Turkish Airlines“: Wegen einer beschädigten Cockpitscheibe legte die Maschine in Nürnberg einen unfreiwilligen Zwischenstopp ein.

Bei dem Zwischenfall am Mittwochmorgen wurde niemand verletzt. Eine Frau habe nach der Landung jedoch ärztlich behandelt werden müssen, weil sie sich unwohl gefühlt habe, sagte ein Polizeisprecher.

Der Airbus A321 war kurz vor 8.00 Uhr in Düsseldorf zum Flug nach Istanbul gestartet. Nach Angaben des Polizeisprechers sei dann jedoch ein „partieller Riss“ in der linken Frontscheibe festgestellt worden. Daraufhin habe der Pilot des Flugs „TK 1530“ eine Notlandung in Nürnberg angefragt, sagte eine Sprecherin des Flughafens.

Die Maschine sei gegen 8.58 Uhr sicher in Nürnberg gelandet. Die Passagiere seien von „Turkish Airlines“-Mitarbeitern betreut und auf andere Flüge umgebucht worden. Experten hätten damit begonnen, das Flugzeug zu untersuchen. Bei der türkische Fluggesellschaft war am Mittwoch keine Stellungnahme zu dem Vorfall zu erhalten.

Der „Turkish Airlines“-Sprecher sagte, die Maschine sei „nach Nürnberg umgeleitet“ worden. Die Passagiere wurden auf andere Flüge umgebucht oder in ein Hotel gebracht. Experten begannen noch am Mittwoch damit, das Flugzeug zu untersuchen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare