+
Bei dem Flugzeugabsturz kamen alle drei Insassen ums Leben.

Motor wird geprüft

Rätsel um Flugzeugabsturz

Kirchdorf - Nach einem tödlichen Flugzeugabsturz am vergangenen Montag rätselt die Polizei über die Ursache. Eine Untersuchung des Motors der Unglücksmaschine soll Antworten liefern.

Eine Woche nach dem tödlichen Flugzeugabsturz an der Grenze zu Bayern schließen die Ermittler gesundheitliche Probleme als Unfallursache aus. Die Obduktion von zwei der drei Leichen habe keine Hinweise in dieser Richtung ergeben, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag. Bei dem Absturz nahe Kirchdorf an der Iller waren zwei Männer aus Bayern und einer aus Baden-Württemberg ums Leben gekommen.

Experten sollen nun den Motor mit Spezialwerkzeug untersuchen. Eine technische Ursache sowie menschliches Versagen könnten noch nicht ausgeschlossen werden.

Der 64-jährige Fluglehrer aus dem Kreis Göppingen und der 32-jährige Pilot aus dem Kreis Landsberg hatten den Untersuchungen zufolge vorne in dem Kleinflieger des Typs Lancair gesessen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte. Beide Männer und ein weiterer 32-jähriger Pilot aus Augsburg, der auf dem Rücksitz gesessen hatte, waren am Montag vor einer Woche ums Leben gekommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3

Kommentare