+
Zunächst inspizierten Taucher den Wagen, dann trat ein Kran in Aktion und hob den Mercedes an Land.

Flutsch und weg: Auto versinkt in den Fluten

Laberweinting - Ein Mercedes geht auf Tauchstation. Weil er einen Moment nicht aufpasste, geriet ein Schweizer (46) mit seinem Auto zwischen Laberweinting und Habelsbach (Kreis Straubing-Bogen) in einer Linkskurve aufs Bankett.

Der Wagen schlitterte weiter über eine Wiese und landete schließlich in der Laaber. Noch bevor das Auto vollständig versank, konnte sich der Fahrer aber durch das Schiebedach unverletzt befreien.

Taucher der Wasserwacht schauten sich zunächst das Auto an, dann wurde der Mercedes aus der Laaber gefischt. Gefahr für die Umwelt bestand nicht. Der Sachschaden: 12 500 Euro.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch
Statistisch gesehen war 2016 fast jeder zweite Polizeivollzugsbeamte in Bayern von Gewalttaten gegen die eigene Person betroffen. Und meist bleibt es nicht bei …
Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch
Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Vor 50 Jahren traf sich die legendäre Gruppe 47 zum letzten Mal. Nun plant die oberfränkische Kleinstadt Waischenfeld ein Literaturfestival. 
Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Der Nachschub für Brauer ist gesichert - doch die Hopfenernte fällt geringer aus als im Vorjahr. Müssen sich Biertrinker Sorgen machen?
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
In der Nacht zum Donnerstag löste ein Schwelbrand im Klinikum Augsburg einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Die Brandursache ist erstaunlich. 
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus

Kommentare