Föhn bringt warme Temperaturen und Sturm

München - Föhnluft hat am Samstag spätsommerliche Temperaturen nach Bayern gebracht - und schwere Sturmböen in die Berge.

Stellenweise kletterten die Temperaturen auf bis zu 20 Grad. Wie der Deutsche Wetterdienst berichtete, war es vor allem im Alpenvorland zunächst warm und sonnig. Auch die Niederbayern und Unterfranken konnten sich über Temperaturen bis zu 18 Grad freuen. Eine Kaltfront, die gegen Mittag vom Westen her nach Bayern zog, brachte aber im nördlichen Oberbayern und Schwaben am Nachmittag die Temperaturen vorübergehend zum einstürzen: Bis zu zehn Grad kühlten hier die Temperaturen zeitweise ab.

In den Bergen über 1500 Metern gab es vor allem am Vormittag zum Teil schwere Sturmböen, die zum Mittag hin abschwächten. Auf der Zugspitze konnten nach Angaben der bayerischen Zugspitzbergbahn begeisterte Wintersportler bei Sonnenschein und blauem Himmel die Saison einläuten. Gegen Abend sollten laut dem Deutschen Wetterdienst die Winde aber wieder zunehmen, vermutlich auch in den Bergtälern. Für den Sonntag wurden weiterhin Föhn und warme Temperaturen angesagt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
In Cham in der Oberpfalz kam es zu einem Wohnungsbrand. Zwei Männer zogen sich dabei Verletzungen zu. Anwohner sprechen von einer Explosion.
Zwei Verletzte bei Brand eines Wohnhauses in Cham
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand

Kommentare