Forstminister warnt vor erhöhter Waldbrandgefahr

München - Kaum Regen und viel Sonnenschein: Wegen des trockenen Wetters in den vergangenen Wochen ist die Waldbrandgefahr in Bayern deutlich gestiegen.

In einigen Teilen des Freistaats werde am Donnerstag die vierte von fünf Gefahrenstufen erreicht, sagte ein Sprecher des Forstministeriums am Mittwoch. Besonders gefährdet seien lichte Fichten- und Kiefernbestände, sagte Forstminister Helmut Brunner (CSU).

Spaziergänger sollten das Rauchverbot im Wald unbedingt einhalten. „Bereits ein Funke oder eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe kann die trockene Bodenvegetation entzünden und einen folgenschweren Brand auslösen“, sagte Brunner. Mit einer Entspannung sei erst nach längerem Regen zu rechnen. Der Deutsche Wetterdienst kündigte die ersten Schauer für Freitag an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare