Forstminister warnt vor erhöhter Waldbrandgefahr

München - Kaum Regen und viel Sonnenschein: Wegen des trockenen Wetters in den vergangenen Wochen ist die Waldbrandgefahr in Bayern deutlich gestiegen.

In einigen Teilen des Freistaats werde am Donnerstag die vierte von fünf Gefahrenstufen erreicht, sagte ein Sprecher des Forstministeriums am Mittwoch. Besonders gefährdet seien lichte Fichten- und Kiefernbestände, sagte Forstminister Helmut Brunner (CSU).

Spaziergänger sollten das Rauchverbot im Wald unbedingt einhalten. „Bereits ein Funke oder eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe kann die trockene Bodenvegetation entzünden und einen folgenschweren Brand auslösen“, sagte Brunner. Mit einer Entspannung sei erst nach längerem Regen zu rechnen. Der Deutsche Wetterdienst kündigte die ersten Schauer für Freitag an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
Die Regionalgartenschau „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm“ hat mehr als 330 000 Gäste angezogen.
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Bei der Feier der Bayern-SPD zu ihrer Gründung vor 125 Jahren hat die frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt ihre Genossen zu einem engagierten und kämpferischen …
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke

Kommentare