In einem unscheinbaren Anhänger wurde die Leiche von Braunbär Bruno am 2. August 2007 abtransportiert.
1 von 24
In einem unscheinbaren Anhänger wurde die Leiche von Braunbär Bruno am 2. August 2007 abtransportiert.
Kurz darauf entwickelte er sich zur Legende: Haribo stellte sogar Gummi-Brunos her.
2 von 24
Kurz darauf entwickelte er sich zur Legende: Haribo stellte sogar Gummi-Brunos her.
Fans errichteten im Rotwand-Gebiet, wo der Bär erschossen wurde, Holzkreuze.  
3 von 24
Fans errichteten im Rotwand-Gebiet, wo der Bär erschossen wurde, Holzkreuze.  
Ist das Bruno? Nein, ist er nicht! Doch dieses Bild löste großen Wirbel aus. Es zeigt nämlich einen anderen Bären, der Fotograf aber verkaufte es als das "letzte Bild vom lebenden Bruno". Tage später kam der Irrtum heraus.
4 von 24
Ist das Bruno? Nein, ist er nicht! Doch dieses Bild löste großen Wirbel aus. Es zeigt nämlich einen anderen Bären, der Fotograf aber verkaufte es als das "letzte Bild vom lebenden Bruno". Tage später kam der Irrtum heraus.
Aber das ist er: Bruno in voller Pracht...
5 von 24
Aber das ist er: Bruno in voller Pracht...
...lebendig und auf freier Flur in den  oberbayerischen Bergen.
6 von 24
...lebendig und auf freier Flur in den  oberbayerischen Bergen.
Um den streunenden Bären einzufangen, wurde eine Spezial-Falle nach Bayern geholt.
7 von 24
Um den streunenden Bären einzufangen, wurde eine Spezial-Falle nach Bayern geholt...
...auch finnische Elchhunde und Experten wurden ins Land geholt. Ihnen allen schlug Bruno ein Schnippchen.
8 von 24
...auch finnische Elchhunde und Experten wurden ins Land geholt. Ihnen allen schlug Bruno ein Schnippchen.

Unser Braunbär Bruno

Der Sommer 2006 war nicht nur ein Fußball-Sommer. Denn in Bayern war der Bär los - der Braunbär Bruno nämlich. Nach seinem Tod wurde das Tier ausgestopft und ins Münchner Museum Mensch&Natur gestellt.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Zwei Unfälle binnen weniger Stunden: Lkw krachen auf A3 in Stauende - Tote
Erst am Dienstag hat ein Lkw-Fahrer das Ende eines Staus übersehen. Er starb. Einen Tag später kracht es an fast der gleichen Stelle erneut. Wieder sterben Menschen.
Zwei Unfälle binnen weniger Stunden: Lkw krachen auf A3 in Stauende - Tote
Bayer setzt auf sein „Erotikbier“
Bierbrauen ist eine Kunst für sich, da kommt mancher auf ganz kuriose Ideen. Ein Oberfranke hat sich für die Version „Erotikbier“ entschlossen - das soll eine besondere …
Bayer setzt auf sein „Erotikbier“
Arzt fuhr zufällig an Unfallstelle vorbei - doch Traunsteiner war nicht mehr zu retten
Am späten Mittwochnachmittag kam es im Gemeindegebiet Chieming zu einem tödlichen Verkehrsunfall.
Arzt fuhr zufällig an Unfallstelle vorbei - doch Traunsteiner war nicht mehr zu retten
Bauernhof brennt komplett aus: Jetzt ermittelt die Kripo
Bei einem Großbrand im Landkreis Landshut sind am Montagmorgen große Teile eines Firmengeländes zerstört worden. Offenbar wurden in der Halle Pflanzenschutzmittel …
Bauernhof brennt komplett aus: Jetzt ermittelt die Kripo

Kommentare