+
Wie die Polizei mitteilt, scheute eines der Tiere einer vierspännigen Kutsche.

Pferd scheut - mehrere Verletzte

Rothenburg ob der Tauber - Ein Pferd war am unerfreulichen Ausgang eines Festumzugs in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) Schuld.

Wie die Polizei in Nürnberg mitteilte, scheute eines der Tiere einer vierspännigen Kutsche. Es trieb die vor sich gespannten Pferde mit. Nach 150 Metern fuhr das Gefährt auf die Zuschauer zu und über den Gehweg. Dabei wurden eine 65-Jährige mittelschwer, ein 5 Jahre alter Bub und eine 23-Jährige leicht verletzt. Vier Menschen erlitten einen Schock. Das Gespann blieb zwischen einem Blumenkübel und einem Haus stehen. Die Tiere, die Kutscherin und die Begleiter blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt mehrere Hundert Euro.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Am Samstag kollidierte ein 76 Jahre alter Autofahrer mit einem Sattelzug auf der A3 beim Kreuz Deggendorf. Im Krankenhaus erlag er am Sonntag seinen Verletzungen.
Auf der A3 beim Kreuz Deggendorf: Autofahrer stirbt nach Unfall mit Sattelzug
Brutaler Überfall: Angreifer schlagen Mann mit Holzlatte
Zwei unbekannte Täter haben einen 49 Jahre alten Mann in Landshut mit einer Holzlatte attackiert und ihm das Handy entrissen.
Brutaler Überfall: Angreifer schlagen Mann mit Holzlatte
Auto überschlägt sich - Fahrer stirbt an Genickbruch
Ein 30 Jahre alter Autofahrer hat sich in der Nacht zum Sonntag îm Ostallgäu mit seinem Wagen überschlagen und ist gestorben.
Auto überschlägt sich - Fahrer stirbt an Genickbruch
Bayerns Radfahrer leben gefährlich - Alle 32 Minuten ein Unfall
Wer im Freistaat mit dem Radl unterwegs ist, der sollte höllisch aufpassen. Es kracht nicht nur häufig, auch die Zahl der Verletzten und Toten steigt.
Bayerns Radfahrer leben gefährlich - Alle 32 Minuten ein Unfall

Kommentare