1 von 24
Die Siegerbilder des Wettbewerbes „Natur im Fokus“.
2 von 24
Die Siegerbilder des Wettbewerbes „Natur im Fokus“.
3 von 24
Die Siegerbilder des Wettbewerbes „Natur im Fokus“.
4 von 24
Die Siegerbilder des Wettbewerbes „Natur im Fokus“.
5 von 24
Die Siegerbilder des Wettbewerbes „Natur im Fokus“.
6 von 24
Die Siegerbilder des Wettbewerbes „Natur im Fokus“.
7 von 24
Die Siegerbilder des Wettbewerbes „Natur im Fokus“.
8 von 24
Die Siegerbilder des Wettbewerbes „Natur im Fokus“.

Die schönsten Bilder

Fotowettbewerb: Mit der Linse in die bayerische Wildnis

  • schließen

München - Der Fotowettbewerb „Natur im Fokus“ feierte in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Wieder wurden viele junge Nachwuchsfotografen ausgezeichnet.

Verwunschene Märchenbäume, atemberaubende Bergpanoramen und detailreiche Nahaufnahmen aus dem bayerischen Tierreich – seit zehn Jahren erkunden Kinder und Jugendliche für den Fotowettbewerb „Natur im Fokus“ die bayerische Landschaft und Artenvielfalt. Gestern wurden wieder einige der jungen Fotografen für ihre außergewöhnlichen Aufnahmen ausgezeichnet.

„Umweltbildung ist aktive Zukunftsgestaltung. Deshalb ist mir der Wettbewerb so wichtig“, sagte Umweltministerin Ulrike Scharf bei der Preisverleihung. Vor zehn Jahren hat das Museum Mensch und Natur den Wettbewerb ins Leben gerufen. 12 000 Fotos haben die Kinder und Jugendlichen im Alter von sieben bis 17 Jahren seitdem eingereicht – allein in diesem Jahr waren es 1500 Bilder. Mittlerweile fördern das Umwelt- und das Kultusministerium das Projekt, mit dem junge Menschen dazu animiert werden sollen, oft und mit Freude vor die Tür zu gehen.

18 Preisträger gab es in diesem Jahr, aufgeteilt in drei Altersklassen und die beiden Themenkategorien „Amsel, Drossel, Fink und Star“ sowie „Bäume – Begegnung mit rätselhaften Wesen“. Dazu gab es einen Sonderpreis der Bayerischen Sparkassen. Zum zehnjährigen Jubiläum wurden außerdem drei Sieger aus den vergangenen Jahren noch einmal ausgezeichnet, als „Best of“ aus dem ersten Jahrzehnt des Wettbewerbs.

Die regulären Sieger durften sich etwa über ein Jahresabo der Zeitschrift „natur“ oder über professionelle Fotokurse freuen. Für die Jubiläumssieger geht es im nächsten Jahr sogar nach London – sie dürfen bei der großen Kür zum Wildlife Photographer of the Year, quasi dem Oscar der Naturfotografen, mit dabei sein. Hier sehen Sie eine Auswahl der Gewinner.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Sie hatte getrunken: Fahranfängerin (18) kracht in Baum
Eine 18-jährige Fahranfängerin ist am frühen Montagmorgen mit ihrem Auto von der Straße abgekommen und in eine Baumreihe gekracht. Verletzt wurde sie nur leicht - der …
Sie hatte getrunken: Fahranfängerin (18) kracht in Baum
Mit dem Mountainbike: Bayer stürzt im Zillertal in den Tod
Die vier Mountainbiker waren schon fast am Ziel, da passierte das schreckliche Unglück: Ein 56-Jähriger aus dem Landkreis Aichach-Friedberg stürzte in die Tiefe - und …
Mit dem Mountainbike: Bayer stürzt im Zillertal in den Tod
Bayer erlebt schwere Verwüstungen in Norditalien mit
Hier sehen Sie Bilder der Unwetterschäden auf dem Campingplatz „St. Angelo Village“ in Cavallino.
Bayer erlebt schwere Verwüstungen in Norditalien mit
Wenn möglich, bitte wenden! Navi lotst Heizöllaster falsch
Weil er auf die nette Stimme der Navi-Ansage gehört hatte, ist ein Trucker mit seinem Heizöllaster in Schwierigkeiten geraten. Die Feuerwehr musste ihm aus der Klemme …
Wenn möglich, bitte wenden! Navi lotst Heizöllaster falsch

Kommentare