+
Sozialministerin Christine Haderthauer als Wickie mit ihrer Begleitung Halvar von Flake.

Franken: Fernsehfasching mit Hohn und Spott

Veitshöchheim - Mit deftigen Sprüchen über das Wahldebakel der CSU bei der Bundestagswahl und die “Mutti der Nation“ Angela Merkel feiern die fränkischen Narren Fastnacht.

In den prachtvoll geschmückten Mainfrankensälen in Veitshöchheim bei Würzburg nahmen die reimfreudigen Büttenredner, Komödianten und Kabarettisten das Jahr 2009 auseinander. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) musste sich so einige Attacken der Jecken gefallen lassen, doch auch der Parteikonkurrenz erging es wenig besser. Vor allem SPD-Landtagsfraktionschef Markus Rinderspacher, der körperbetont als Star-Trek-Figur mit Glatze erschien, bekam sein Fett weg.

Bilder von der Fränkischen Fastnacht

Fastnacht in Franken

Die mehr als dreistündige Prunksitzung des Fastnacht-Verbandes Franken wurde live im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt und ist Jahr für Jahr der Quotengarant für den Sender. Von der Schweinegrippe, über die Steuervergünstigungen für Hotels bis zum Milliarden-Desaster der BayernLB mit der österreichischen Pleitebank Hypo Alpe Adria ließen die Karnevalisten kaum ein Thema aus. “Dass hätte man sich bei Adria denken können, dass da Piraten am Werk sind“, scherzte etwa Oliver Tissot aus Nürnberg. Die als Krankenschwester verkleidete Karlstädterin Gerlinde Heßler suchte im Saal nach den Bazillen-Schleudern und stellte fest, die Politiker seien das größte Risiko für das Land.

Die SPD etwa leide nach einem Aderlass unter Schwindsucht - Heßler verordnete daraufhin Wiederbelebungsmaßnahmen. “Bei der SPD in Bayern stößt die Medizin an ihre Grenzen. Wie will man auch einem Patienten auf die Beine helfen, wenn der Kopf fehlt“, frotzelte die Unterfränkin angesichts der zuletzt miserablem Wahlergebnisse der Partei. Die FDP titulierte die Närrin als “unnützer Wurmfortsatz“ und “Blinddarm der CSU“, ohne den man problemlos leben könne.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer will Tier ausweichen: Auto überschlägt sich und landet in tiefem Graben
Er wollte offenbar einem Wildtier ausweichen. Doch das hatte für einen Mann und seinen Beifahrer im Landkreis Kulmbach fatale Folgen.
Fahrer will Tier ausweichen: Auto überschlägt sich und landet in tiefem Graben
Nach Unwettern in der Region: Lage hat sich beruhigt
Das Wochenende war voller Sonnenschein - doch am Sonntagabend wird es richtig ungemütlich. Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Unwetterwarnung für mehrere …
Nach Unwettern in der Region: Lage hat sich beruhigt
Polizisten greifen bei Schlägerei ein, doch dann eskaliert die Situation völlig
Mehrere Polizisten wollten Sonntagfrüh eine Schlägerei in der Augsburger Innenstadt schlichten. Doch dann wurden die Beamten plötzlich selbst zur Zielscheibe.
Polizisten greifen bei Schlägerei ein, doch dann eskaliert die Situation völlig
Mann setzt sich betrunken ans Steuer und rammt Motorradfahrer - Biker stirbt
Ein Mann hat sich am Samstag ans Steuer seines Wagens gesetzt und zuvor zu tief ins Glas geschaut - das kostete einen Motorradfahrer das Leben. 
Mann setzt sich betrunken ans Steuer und rammt Motorradfahrer - Biker stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.