Live-Auftritt als Gewinn

Franken sucht wieder den „Supernarr“

Fürth - Bauchnabelpfeifer, Männerballett und ein Hupkonzert: Das Bayerische Fernsehen (BR) sucht von Freitag an wieder nach dem „Supernarr“.

Dem Sieger der Fastnachts-Talentshow winkt ein Live-Auftritt vor Millionenpublikum in der TV-Sendung „Fastnacht in Franken“ am 6. Februar. In der Jury sitzen bei der vierten Ausgabe von „Franken sucht den Supernarr“ Comedian Martin Rassau und Kabarettist Bernd Händel. Als Gastjuroren stehen ihnen Moderatorin Katja Wunderlich, Bauchredner Sebastian Reich und Moderatorin Nicole Then zur Seite.

Beworben hatten sich dieses Mal mehr als 100 Komödianten, Büttenredner, Tänzer, Musiker und Kabarettisten. Die 16 Teilnehmer in den beiden Halbfinals am 9. und 23. Januar kommen aus ganz Bayern sowie einer aus Nordrhein-Westfalen. Sie wurden in mehreren Castingrunden ausgewählt. Sieben Teilnehmer werden dann im Finale am 30. Januar zu sehen sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare