Live-Auftritt als Gewinn

Franken sucht wieder den „Supernarr“

Fürth - Bauchnabelpfeifer, Männerballett und ein Hupkonzert: Das Bayerische Fernsehen (BR) sucht von Freitag an wieder nach dem „Supernarr“.

Dem Sieger der Fastnachts-Talentshow winkt ein Live-Auftritt vor Millionenpublikum in der TV-Sendung „Fastnacht in Franken“ am 6. Februar. In der Jury sitzen bei der vierten Ausgabe von „Franken sucht den Supernarr“ Comedian Martin Rassau und Kabarettist Bernd Händel. Als Gastjuroren stehen ihnen Moderatorin Katja Wunderlich, Bauchredner Sebastian Reich und Moderatorin Nicole Then zur Seite.

Beworben hatten sich dieses Mal mehr als 100 Komödianten, Büttenredner, Tänzer, Musiker und Kabarettisten. Die 16 Teilnehmer in den beiden Halbfinals am 9. und 23. Januar kommen aus ganz Bayern sowie einer aus Nordrhein-Westfalen. Sie wurden in mehreren Castingrunden ausgewählt. Sieben Teilnehmer werden dann im Finale am 30. Januar zu sehen sein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare