Frankenberger verklagt ZDF-Moderator

Passau - ÖDP-Bundeschef Sebastian Frankenberger wehrt sich: Der Passauer verklagt einen ZDF-Moderator – der hatte ihn einen „Jungfaschisten“ genannt. Am Mittwoch entscheidet ein Gericht darüber.

Sebastian Frankenberger, der das Rauchverbots in Bayern initiiert hat, sieht sich seit dem erfolgreichen Volksbegehren des öfteren Beleidigungen ausgesetzt. Doch jetzt wehrt sich der Passauer ÖDP-Bundeschef: Wie der Münchner Merkur in seiner Mittwochsausgabe berichtet, findet am Mittwoch ein Gerichtstermin statt. Frankenberger klagt gegen den Moderator und ZDF-Kulturchef Wolfgang Herles („aspekte“). Der hatte sich in einer Talkshow abfällig über den 30-Jährigen geäußert.

In der Sendung „Unter den Linden“ (Phoenix) hatte der 61-jährige Herles Menschen kritisiert, die sich gegen Fluglärm oder Nikotinqualm auflehnen. Ohne den ÖDP-Chef namentlich zu nennen, griff er Frankenberger als Musterbeispiel eines solchen Wutbürgers an, „der ihm absolut nicht behage“. Herles: „Nehmen wir diesen wild gewordenen Jungfaschisten, grün angestrichen, der in Bayern ein radikales Rauchverbot durchgesetzt hat.“

Frankenberger hat Herles in einem offenen Brief gebeten, sich für die Aussage zu entschuldigen. Herles antwortete ebenfalls öffentlich. „Davon ist keine Silbe zurückzunehmen“, teilte er mit. Medienanwalt Guido Gaudlitz, der Frankenberger vertritt, verurteilte das Verhalten. Er und sein Mandant klagten per einstweiliger Verfügung auf Unterlassung.

Am Dienstag, am Tag vor dem Gerichtstermin, gab Herles eine entsprechende Erklärung ab. Dennoch treffen sich die Parteien heute vor dem Landgericht Passau. Es handelt sich um einen Gütetermin, das Hauptsacheverfahren findet zu einem späteren Zeitpunkt statt. Der TV-Sender hat bereits reagiert und den Talkshow-Beitrag aus dem öffentlichen Archiv, der Mediathek, genommen. Auch mehrere Kopien auf Youtube sind mittlerweile gelöscht.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Dort oben kennt er jeden Stein. Wanderfreund Franz Schuster hat den Lusen im Bayerischen Wald weit über 2000 Mal bestiegen. Warum?
Mehr als 2000 Touren: Wanderer (54) besteigt seinen Hausberg bis zu dreimal am Tag
Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall: Bayern bereitet sich auf Terror vor 
Gleich mehrere Terroranschläge werden von Einsatzkräften seit Montag in Oberbayern inszeniert. Das Ziel: Bayern will für den Ernstfall gewappnet sein.
Hunderte Einsatzkräfte proben den Ernstfall: Bayern bereitet sich auf Terror vor 
Bruder nennt neue Details: Vermisste Sophia (28) soll LKW bei Nürnberg verlassen haben
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führ zu einem unbekannten Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Bruder nennt neue Details: Vermisste Sophia (28) soll LKW bei Nürnberg verlassen haben
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Aufatmen in Niederbayern! Judith Maria R. lebt. Sie war seit Sonntag vermisst worden. Die Polizei suchte mit einem Foto nach der 14-Jährigen. Zudem waren am Montag …
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.