+
Horst Seehofer (l.) und Günther Beckstein bei der Fastnacht in Franken 2009.

Frankenfasching ohne Seehofer

Veitshöchheim - Wegen der Trauerfeier für die drei in Afghanistan gefallenen deutschen Soldaten wird der bayerische Ministerpräsident am Freitag nicht zur “Fastnacht in Franken“ kommen.

Frankenfasching ohne Horst Seehofer: Wegen der Trauerfeier für die drei in Afghanistan gefallenen deutschen Soldaten wird der bayerische Ministerpräsident an diesem Freitag (25. Februar) nicht zur “Fastnacht in Franken“ nach Veitshöchheim (Landkreis Würzburg) kommen. Das sagte eine Sprecherin der Staatskanzlei am Mittwoch in München. Auch Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) wird bei der live im Bayerischen Fernsehen übertragenen Prunksitzung des Fastnacht-Verbandes Franken nicht dabei sein, wie die Organisation bekanntgab.

Am Freitag um 15.00 Uhr soll in der Stadtpfarrkirche im niederbayerischen Regen der toten Soldaten gedacht werden. In der nahen Bayerwald-Kaserne waren die Männer stationiert. Neben Seehofer wird auch Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (beide CSU) zu der Trauerfeier erwartet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt

Kommentare