"Frankentornado" wütet: Großübung von Einsatzkräften

Bad Neustadt - Eine Disco stürzt ein, gleichzeitig muss eine Klinik evakuiert und ein Brand gelöscht werden: Auf diese Szenarien wollen sich mehr als 500 Einsatzkräfte vom Bayerischen Roten Kreuz, der Feuerwehr und des THW vorbereiten.

Bei der Großübung am Samstag im Raum Bad Neustadt/Saale namens "Frankentornado 2010" wird auch Blut fließen, allerdings nur das Filmblut der 150 Schauspieler, die die Unfallopfer mimen. Wie die Regierung von Unterfranken am Mittwoch mitteilte, werden Notfallsituationen nach einem verheerenden Unwetter im Landkreis Rhön-Grabfeld - dem "Frankentornado" - simuliert. Die Übung soll etwa dreieinhalb Stunden dauern. Gegen 16.00 Uhr sollen alle Verschütteten geborgen, die Verletzten versorgt und die Feuer gelöscht worden sein.

Wie die Regierung von Unterfranken am Mittwoch mitteilte, werden Notfallsituationen nach einem verheerenden Unwetter im Landkreis Rhön-Grabfeld - dem "Frankentornado" - simuliert. Die Übung soll etwa dreieinhalb Stunden dauern. Gegen 16.00 Uhr sollen alle Verschütteten geborgen, die Verletzten versorgt und die Feuer gelöscht worden sein.

In allen bayerischen Regierungsbezirken sind den Angaben zufolge in den vergangenen Jahren Expertenmannschaften für Katastrophenfälle zusammengestellt worden. Die verschiedenen Sanitäts- und Hilfeleistungseinheiten und die Feuerwehren üben nun in Unterfranken erstmals gemeinsam. 150 Experten aus allen Bereichen des Zivil- und Katastrophenschutzes sollen deren Arbeit beobachten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare