Sie lag leblos in ihrem Zimmer

Frau (33) in Ingolstadt getötet - Obdachloser dringend tatverdächtig

Eine Frau (33) wurde tot in einer Ingolstädter Sozialunterkunft gefunden - offenbar wurde sie gewaltsam getötet. Ein Obdachloser (48) wurde festgenommen.

Eine Frau (33) aus Ingolstadt ist am Dienstag tot in ihrer Sozialunterkunft gefunden worden. Am Mittwoch wurde der Mann, der ihren Tod bei der Polizei gemeldet hat, festgenommen. Der 48-jährige Obdachlose gilt laut Polizei als dringend tatverdächtig.

Laut Polizei informierte der 48-Jährige am Dienstag gegen 9 Uhr Polizei und Rettungsdienst, dass er die 33-Jährige in ihrem Zimmer in einer Sozialunterkunft im Südosten Ingolstadt tot gefunden habe. Eine Obduktion ergab, dass die Frau getötet worden war - und zwar durch stumpfe Gewalt gegen ihren Kopf.

Der Tatverdächtige pflegte laut Polizei regelmäßigen Kontakt zur Toten. Zunächst sei er nicht auffindbar gewesen, am Mittwoch gegen 16.30 Uhr wurde er aber dann von der Kripo festgenommen. Am Donnerstag doll er zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare