+
Eine 51-Jährige strab bei einem Sturz mit dem Fahrrad. (Symbolbild)

Frau (51) stürzt von Rad und stirbt

Neuburg - Eine Radfahrerin ist in Neuburg tragisch gestürzt. Sie starb an ihren schweren Kopfverletzungen. Schrecklich: Den Unfall verursachte ihr Ehemann.

Tragischer Unfall einer Radfahrerin: Der eigene Ehemann ist einer 51 Jahre alten Frau in Neuburg an der Donau ins hintere Rad gefahren und hat damit deren tödlichen Sturz verursacht. Das Ehepaar war mit seinen Fahrrädern in der Stadt unterwegs. Beim Einbiegen von einer Straße in einen Radweg berührte der Mann das Hinterrad seiner vorausfahrenden Ehefrau, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Donnerstag in Ingolstadt mitteilte. Die 51-Jährige verlor das Gleichgewicht und stürzte auf die Fahrbahn. Sie zog sich dabei derart schwere Kopfverletzungen zu, dass sie am späten Mittwochabend im Klinikum Ingolstadt starb.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Immer wieder müssen Flugzeuge über Bayern Treibstoff ablassen, um in kritischen Situationen ihr Gewicht zu verringern. Die SPD kritisiert, dass es kaum Daten zu solchen …
Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Zell am Main - Ein Motorradfahrer ist in Unterfranken frontal mit einem Laster zusammengeprallt und gestorben. Der Biker wollte gerade Überholen, als es zu dem schlimmen …
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Biessenhofen - Von wegen, das Geld legt nicht auf der Straße: Ein 57-Jähriger hat bei einem Bahnübergang im schwäbischen Biessenhofen einen satten Geldbetrag gefunden. …
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion