Frau (55) stirbt nach Busunglück - Mann kämpft um sein Leben

Fürth - Der Busunfall in Fürth hat schwere Folgen: Eine Pariserin erlag ihren schweren Verletzungen. Ein 55-Jähriger aus Erlangen kämpft noch immer um sein Leben.

Nach einem schweren Busunfall in Fürth ist eines der Opfer am Montag gestorben. Eine 55-jährige Frau aus Paris erlag in einer Klinik ihren schweren Verletzungen. Ein ebenfalls 55-jähriger Mann aus Erlangen kämpft dort weiter um sein Leben. Wie die Polizei in Nürnberg mitteilte, ist die Unfallursache noch immer unklar. In der Nacht zum Sonntag war der Bus mit knapp 40 Fahrgästen bei dichtem Nebel in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen mehrere Bäume geprallt. 18 Menschen wurden dabei verletzt, die beiden 55-Jährigen schwer. Der Reisebus war als Schienenersatzverkehr eingesetzt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung
Weil er auf Polizisten geschossen, und einen dabei sogar getötet hatte, war der Reichsbürger Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Jetzt hat das …
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung

Kommentare